Von Holzbraun bis Waldgrün

English translation coming soon!
Hallöchen!
Ich habe schon lange nichts mehr von mir hören lassen! Ändern wir das mal gleich! Schnell! :)
Wie du ja vielleicht mitbekommen hast, hat sich dafür das Design meines Blogs verändert!
Wie findest du es? Wäre super wenn du mir das in die Kommentare schreiben könntest und falls du noch irgendwelche Layoutfehler findest oder Verbesserungsvorschläge hast: Her damit! :D
Außerdem waren meine „Semesterferien” ganze sieben Tage lang, von denen ich vier in Berlin verbracht habe. Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie schön es war die Zeit um Ostern komplett abschalten zu können und ausnahmsweise mal wirklich absolut gar nichts zu machen :D.
Die letzten Tage durfte ich bei meiner Familie genießen und es war so schön! :)
Heute möchte ich dir aber von etwas anderem erzählen, einem zweiten Haarfärbe-Experiment mit gleich zwei Haarfarben, welches ich schon im März gewagt habe!
Vor zwei Monaten habe ich mir zum ersten Mal meine Haare mit Pflanzenhaarfarbe (PHF) gefärbt, wie das ganze ausgegangen ist, kannst du hier nachlesen!
Ich war zwar einigermaßen zufrieden, jedoch hat sich die Farbe mit der Zeit doch noch etwas herausgewaschen und da sie mir von Anfang an nicht dunkel genug war, war mir klar, dass ich sie früher oder später noch einmal färben würde!
Als ich dann in Berlin die khadi Haarfarben entdeckte, war ich hin und weg und habe mir die Nuance “Dunkelbraun” sofort geschnappt :D.

khadi – 

Pflanzenhaarfarbe “Dunkelbraun”

Khadi Pflanzenhaarfarbe Dunkelbraun (PHF)
khadi ist ein Unternehmen, das Naturprodukte aus Indien vertreibt. Dazu gehören zum Beispiel Haaröle, Heilerde, verschiedene Gesichtspflege Produkte und eben auch Pflanzenhaarfarbe!
Die PHF ist mit dem BDIH Siegel versehen und hat von Öko-Test die Auszeichnung “sehr gut” erhalten (Ausgabe 10/2010).
Khadi Pflanzenhaarfarbe Dunkelbraun (PHF)
Es beinhaltet eine Verpackung mit der Haarfarbe (100 g), zwei Plastikhandschuhe (leider hatten sie bei mir beide zwischen Daumen und Zeigefinger einen Riss, was ich aber erst während des Färbens bemerkt habe – eine richtige Sauerei gab das dann :S), eine Duschhaube und eine Anleitung. Zum Haarefärben braucht man zudem noch eine Schüssel und ein Handtuch zum Schutz der Kleidung und zur Warmhaltung der Farbe.
Sie kostet um die 7€ und entdeckt habe ich sie im Naturkaufhaus in Berlin. Man kann sie jedoch auch auf diversen Online-Shops erwerben.

Anwendung
Khadi Pflanzenhaarfarbe Dunkelbraun (PHF)Khadi Pflanzenhaarfarbe Dunkelbraun (PHF)Khadi Pflanzenhaarfarbe Dunkelbraun (PHF)
Laut Anleitung soll man zuerst eine Probesträhne färben.
Ja ich gebe es zu, diesen Schritt überspringe ich immer, Schande über mich.
Danach soll man die Haarfarbe mit warmem Wasser (oder für stärkere Haftung schwarzem Tee) vermengen, bis ein Brei entsteht und ihn anschließend auf die vorher gewaschenen, sauberen und handtuchtrockenen Haare so gleichmäßig wie möglich auftragen. 
Schließlich noch Duschhaube auf den Kopf, 
ein Handtuch drüber und 30 Minuten bis 2 Stunden warten. 
Hier möchte ich noch erwähnen, dass die Anleitung wirklich detailliert und gut geschrieben ist, ich finde sie , rein objektiv, verständlich als die der Logona PHF. Im Internet kann man sich sogar eine noch ausführlichere Variante mit weiteren Infos downloaden.
Dafür einen klaren Daumen hoch!
Die Liste der Inhaltsstoffe ist schön kompakt:

Indigofera Tinctoria (Indigo)
Dies ist die Bezeichnung für Blätter und/oder Extrakte, die aus der Indigopflanze gewonnen werden. Es färbt durch das enthaltene Indigo blau bis violett und kommt oft in Naturkosmetik zum Färben der Haare vor.
 
Lawsonia Inermis (Henna)
Dies ist die Bezeichnung für Blätter und/oder Extrakte, die aus der Indigopflanze gewonnen werden. Es färbt durch das enthaltene Indigo blau bis violett und kommt oft in Naturkosmetik zum Färben der Haare vor.
 
Emblica Officinalis (Amla)
Dies ist die Bezeichnung für die Früchte des Amla-Baumes. Diese Pflanze wird häufig in der Ayurveda (indische Heilkunst) verwendet. Sie hat sowohl reinigende als auch pflegende Eigenschaften, für das Haar kann sie dementsprechend für das Waschen oder als Conditioner eingesetzt werden. Dennoch kann man es natürlich auch für die Hautpflege verwenden, dabei bindet es freie Radikale und wirkt so dem Alterungs-Prozess entgegen.
 
Eclipta Alba (Bhringaraj)
Dies ist die Bezeichnung für die Eclipta-Pflanze. Diese wird in der Ayurveda (indische Heilkunst) oft verwendet, unter anderem gegen Leiden wie Kopfschmerzen oder Hautkrankheiten aber auch allgemeiner für Haut und Haar. Es soll den Stoffwechsel der Leber und den Haarwachstum ankurbeln.
 
Azadirachta Indica (Neem) 
Dies ist die Bezeichnung für den Neem-Baum. Diese wird viel in der Ayurveda (indische Heilkunst) eingesetzt und ist sowohl zur Einnahme als auch zur äußerlichen Anwendung geeignet. Die Produkte des Baumes wirken antibakteriell und lindern viele alltägliche Beschwerden. Die Blätter werden gerne zur Haarpflege eingesetzt, da sie eine festigende Wirkung auf die Kopfhaut haben und die Haare stärken. In vielen Ländern werden die Zweige des Neembaums aufgrund ihrer desinfizierenden Wirkung als Zahnbürste verwendet.
Fazit zu den Inhaltsstoffen:
Neben dem haarfärbenden Indigo und Henna sind drei ayurvedische Pflanzen enthalten, die allesamt zur Haarpflege geeignet sind und das Haar stärken und pflegen sollen! Insgesamt fantastische Inhaltsstoffe, da kann man wirklich nicht meckern ;).
Ergebnis
So, angerührt, aufgetragen, brav gewartet und fertig!
Doch dann kam der Schock! Beim Abnehmen wurde mir klar, dass die vollen 2 Stunden Einwirkzeit doch zu lang waren. Hui war das dunkel! Also ab unter die Dusche, ordentlich ausgewaschen und mir eingeredet, es sei ja eine Pflanzenhaarfarbe, die wäscht sich schon raus!
Auch hier möchte ich noch einmal dazusagen: Ich bin super empfindlich bei diesem PHF Geruch. Jedes Mal beim Haare färben erschlägt er mich fast und geht mir leider fast dauerhaft auf die Nerven. Allgemein mag ich den eher besonderen Duft von manchen Dingen (Sheabutter, Alepposeife,…) aber gegen diesen “Henna – Indigo” Geruch bin ich leider nicht resistent, daher bin ich immer auf der Suche nach Mitteln diesen zu überdeckt. Geholfen hat bei mir bis jetzt das “eau fraîche apaisante verweine agrume” von Acorelle und etwas meines festen Parfums mit ätherischen Ölen. Hilft zwar nicht ganz, aber nach ein bis zwei Wochen ist der Geruch zum Glück nicht mehr wahrnehmbar.
Zwar war der Farbunterschied sehr deutlich, aber mit dem Ergebnis war ich doch zufrieden, denn jetzt waren meine Haare wieder näher an ihrer natürlichen Farbe als zuvor und der rötliche Ton war komplett verschwunden. Da es schon dunkel war bin ich dann auch ab ins Bett.
Als ich dann am nächsten Morgen in den Spiegel schaute bemerkte ich, dass ich vielleicht doch eine kleine Probesträhne hätte färben sollen. 
All die Stellen, die ich vor zwei Jahren blondiert hatte, die aber längst überfärbt wurden (sogar mit PHF) und vorne, der von der Sonne etwas gebleichte Haaransatz, waren …. grün.
Auf diesem Bild seht ihr was ich damit meine, natürlich kein Neongrün aber doch schon erkennbare waldgrüne Strähnchen.
Ergebnis Khadi Pflanzenhaarfarbe Dunkelbraun (PHF)
Ich denke du kannst ganz gut erkennen, dass es mehrere Strähnchen sind, die sich am Deckhaar befinden. Denn das habe ich damals auch für den Ombré Look blondiert.
Ergebnis Khadi Pflanzenhaarfarbe Dunkelbraun (PHF)
Schöne grüne Spitzen in der Nahaufnahme :D
Naja, erwartet hatte ich es nicht, doch in einigen Foren hatte ich schon gelesen, dass PHFen bei zuvor chemisch behandeltem Haar unschöne Auswirkungen haben können.
Nichtsdestotrotz ärgerte ich mich nicht, sondern freute mich zumindest über das Abdunkeln der Haare.
Fazit
Da die PHF bis jetzt meine Haare nachhaltig dunkler gemacht hat und das wirklich die natürliche Haarfarbe mit der meisten Power ist, die trotzdem meine Haare nicht kaputt macht, gibt es:
O O O O O O O O O O
9 von 10 Punkten.
Ich weiß, eigentlich müsste ich ganze 10 Punkte vergeben, aber für den Geruch (der wohl bei allen PHFen nicht zu umgehen ist) muss ich leider, leider Abzug geben. 
Sie ist für mich die beste PHF, die ich bis jetzt kenne.
Beim nächsten Mal rühre ich sie vielleicht etwas wärmer an, dann passiert sowas “grünes” nicht noch einmal, ich denke aber (und lese in anderen Reviews) bei nicht chemisch vorbehandeltem Haar hat man ein solches Problem nicht!
 
Doch was nun?
Denn leider sind waldgrüne Haare nicht unbedingt DER Frühlingstrend 2014 und etwas zu unnatürlich für meinen Geschmack :D.
Also habe ich mir überlegt, einfach eine deutlich rötlichere Farbe nur kurz darüber zu färben und dadurch das grün verschwinden zu lassen. Das Ganze wollte ich dann auch gleich am nächsten Tag machen, damit der PHFen Geruch schneller weg ist ;).
Gesagt, getan! Im DM wurde ich dann fündig und mein zweiter Versuch startete mit der

SANTE – 

Pflanzenhaarfarbe “Maronenbraun”

SANTE Pflanzenhaarfarbe MaronenbraunSANTE Pflanzenhaarfarbe Maronenbraun
Auch diese Haarfarbe hat von Ökotest die Auszeichnung “sehr gut” erhalten (Ausgabe 10/2010) und trägt das BDIH sowie das NaTrue Siegel. Enthalten sind wieder: Haarfarbe, Duschhaube, Handschuhe und eine Anleitung (die leider nicht so ausführlich ist, wie die von khadi).
Anwendung
Wieder wird die Haarfarbe mit warmem Wasser angerührt, ich habe es diesmal deutlich wärmer werden lassen, da dann die rote Hennafarbe besser wirkt und ich damit ja die grünen Strähnchen wegbekommen wollte.
SANTE Pflanzenhaarfarbe MaronenbraunSANTE Pflanzenhaarfarbe Maronenbraun
Und alles nochmal ;). Eine dreiviertel Stunde bis Stunde habe ich es einwirken lassen (nicht so lang wie bei khadi, ich wollte ja nur das Grün wegbekommen.)
 
 
 
Die Inhaltsstoffe dieser PHF sind:
 
Algin
Dies ist eine Säure (Alginsäure), die von Braunalgen und bestimmten Bakterien produziert wird. Es verleiht dem Produkt ein besseres Auftragverhalten, da es verdickend wirkt.
 
Cassia Auriculata Leaf Powder
Dies sind die gemahlenen Blätter der Pflanze Cassa Auriculata und gelten als sehr haar- und hautpflegend.
 
Indigofera Argentea (Indigo) Leaf Powder
Dies ist die Bezeichnung für das Pulver das aus den Blättern einer Pflanze, die zur Art der Indigofera gehört (Indigofera Argentea), gewonnen wird. Es färbt durch das enthaltene Indigo blau bis violett und kommt oft in Naturkosmetik zum Färben der Haare vor.
Indigofera Tinctoria (Indigo) Leaf Powder
 / Extract
Dies ist die Bezeichnung für das Pulver/Extrakt das aus den Blättern der Indigopflanze gewonnen wird. Es färbt durch das enthaltene Indigo blau bis violett und kommt oft in Naturkosmetik zum Färben der Haare vor.
Juglans Regia (Walnut) Shell Powder / 
Juglans Regia (Walnut) Shell Extract
Dies ist die Bezeichnung für das Pulver/Extrakt aus gemahlenen Walnuss-Schalen. Es wird hauptsächlich in Haarfarben verwendet um deren Farbe zu verstärken. Außerdem kommt er in manchen Hautpflegeprodukten als Peelingfaktor vor.
Lawsonia Inermis (Henna) Leaf Powder/Extract
Dies ist Pulver aus den Blättern des Cyper-Strauches (Henna). Es färbt rötlich und wird in Haarfarbe eingesetzt. Vorsicht ist geboten bei nicht naturkosmetischen Produkten, da dem Henna oft zum Beispiel zur Abdunklung eine chemische Komponente (die sogar allergieauslösend oder krebserregend sein kann) beigemischt wird.
 
Hydrolyzed Wheat Protein
Dieser Stoff entsteht durch Hydrolyse von Weizen. Es wird oft bei Haarprodukten eingesetzt, da es statische Ladungen auf dem Haar ausgleicht. Außerdem pflegt es Haare und macht sie leichter kämmbar. Auch in Produkten für die Haut wird es als pflegendes Mittel eingesetzt.
Fazit zu den Inhaltsstoffen:
Die kommen mir irgendwie alle außerordentlich bekannt vor ;). Sie sind fast identisch mit denen der Logona Haarfarbe, die ich zuvor verwendet habe. :) Trotzdem sind sie natürlich in unterschiedlicher Konzentration enthalten, was zu einem komplett anderen Ergebnis führen kann.
Für mich erklärt sich aber somit der ähnliche Effekt im Vergleich zu der Logona PHF.
Ergebnis
Nach dem Färben war das Ergebnis zwar rot (fast schon zu sehr), aber doch richtig schön, die grünen Strähnen waren wie vom Erdboden verschluckt! :D
Mein Plan ist also aufgegangen ;)
Ergebnis SANTE Pflanzenhaarfarbe MaronenbraunErgebnis SANTE Pflanzenhaarfarbe Maronenbraun
Mittlerweile sind über zwei Wochen vergangen, der Geruch wieder aus meinen Haaren verschwunden und leider auch etwas der roten Haarfarbe. Dennoch sind sie jetzt wesentlich dunkler als vorher und ich bin im Großen und Ganzen wirklich zufrieden. Schon lange war ich nicht mehr so nah an meiner Naturhaarfarbe dran!
Ergebnis SANTE Pflanzenhaarfarbe Maronenbraun
Zwei Wochen nach dem Färben, in Wirklichkeit sehen sie noch weniger rot und etwas dunkler aus. Eine leichte Grünfärbung kann man noch bei den mit Pfeilen markierten Strähnchen erkennen.
Leider kann man bei genauem Hinschauen immernoch einige leicht grüne Strähnchen bzw. Spitzen erkennen, ich glaube aber, dass man dies nur sieht, wenn man es weiß und da auch ich es kaum wahrnehme, stört es mich nicht :).
Fazit
Trotzdem kann ich der PHF von SANTE deshalb nur
O O O O O O O O O O
8 von 10 Punkte verleihen.
Denn im Vergleich zur Haarfarbe von khadi, deckt sie weniger und wäscht sich schneller heraus.
Insgesamt bin ich mit meinem Ergebnis äußerst zufrieden, meine Haare sind dunkler, das Rot ist weg und letztendlich auch das Grün :D.
Hattest du auch schonmal negative Erfahrungen bei einer PHF? Oder lief bisher alles glatt? Kann es sein, dass du dich gar nicht traust eine zu verwenden, da du nicht weißt ob das mit deinen (z.B. chemisch gefärbten) Haaren klappt?
Liebste Grüße,
WebRep
currentVote
noRating
noWeight


25 thoughts on “Von Holzbraun bis Waldgrün”

  • Ich bin da schmerzlos und verwende es dennoch. Ich hatte letztes Jahr einen Unfall wo meine Haare beim Blondieren orange (wie Vivienne Westwood) wurden und total kaputt waren, sodass ich Angst hatte weiter zu blondieren. Zuerst habe ich konventionelle Farbe zum wieder dunkler machen verwendet und dann als das rauswuchs, habe ich PHF benutzt. Zum Glück hatte ich keine Probleme und meine Haare fühlen sich Gott sei Dank wieder gut an und nicht mehr so kaputt. Verwendet habe ich Sante Terra und khadi Nussbraun. Jetzt lasse ich jedoch erst Mal wieder meine Naturhaarfarbe rauswachsen, was Jahre dauern wird :D
    Liebe Grüße!

    • Ojeh, orange ist natürlich auch etwas ungewohnt wenn man ein anderes Ergebnis erwartet :D. Ja, im Allgemeinen “stärkt” PHF ja auch und schadet den Haaren deutlich weniger als konventionelle Farbe. Ich lass sie jetzt auch rauswachsen, bin schon gespannt ob ich den Ton richtig getroffen habe :D.

  • Liebe Julia,
    schön wieder einen Post von dir zu lesen :-D
    Ich habe auch schon mit der PHF von Khadi (auch Dunkelbraun) gefärbt und fand den Prozess und das Ergebnis genauso toll wie du :-) Naja, für den Geruch einen Punkt in der Wertung abzuziehen kann ich theoretisch verstehen, aber eigentlich ist es, wie wenn du dich dafür beschweren würdest dass Zitronen zitrisch riechen ;-) (aber das nur am Rande, weil es ja eigentlich auch wurscht ist, und der Geruch von PHF ist nunmal…abstoßend ;-) ).
    Ich finde dein Endergebnis tooootal schön und natürlich, sieht überhaupt nicht gefärbt aus und gefällt mir mega gut. Die gaaaanz leichten grünen Spitzen sehe ich auf dem Foto gar nicht wirklich.
    Bei mir war es leider so, dass nach ca. 3 Färbeprozessen mit der PHF meine Haare total trocken wurden und böse abgebrochen sind und sich total ausgedünnt haben. Ich weiß natürlich nicht, ob es daran lag, dass sie vorher durch chemische Farben etc. schon recht kaputt waren…jedoch hat die PHF da bei mir noch was drauf gelegt und sie endgültig ruiniert. Da ich keinen radikalen Kurzhaarschnitt wollte (die kürzestens abgebrochenen Haare waren nämlich nur ca. 10cm lang) habe ich jetzt schon seit ca. 2 Jahren recht kaputte, strohige und störrische Haare…auch nicht so toll. Mein persönliches Fazit: Rauswachsen lassen und dann nie wieder färben ;-) Ich hoffe dir bleibt das erspart (und ich denke ich war eben nur ein krasser Ausnahmefall, jedes Haar ist ja anders und ich kenne sehr viele Leute die mit PHF auch dauerhaft sehr gut klar kommen) :-)
    lg Anni

    • Danke! Ich freue mich auch, dass ich endlich wieder Zeit zum bloggen habe :D. Ich weiß, das mit dem Geruch ist ziemlich unfair, deshalb habe ich das auch drunter geschrieben, ich hoffe einfach, dass man noch irgendetwas pflanzliches erfindet, das nicht so riecht aber trotzdem färbt :D, das bekommt dann von mir 10 Punkte haha :) Ich weiß, das bleibt wohl ein Traum ;)
      Danke für das Kompliment! Ich bin auch sehr zufrieden und hoffe, dass ich meine Haarfarbe jetzt getroffen habe und nicht noch einmal färben muss :).
      Das ist natürlich sehr schade, leider kommt nicht jedes Haar gut mit PHFen klar… Ich habe zwar schon gemerkt, dass sie minimal trockener geworden sind durch das Färben, aber wirklich nur sehr wenig und kaum im Vergleich zur konventionellen Farbe. Hast du mal Haarmasken oder Haaröl probiert? Bei mir hilft das wahre Wunder und macht meine Haare wieder glatt und glänzend :D.

  • Wow, sehr ausführlicher Bericht. Ich färbe schon länger mit Khadi und bin sehr zufrieden. Allerdings ist mit Dunkelbraun auch viel zu dunkel, sodass ich jetzt immer mit Nussbraun färbe. So bekomme ich auch immer einen leichten Rotstich, was ich aber sehr natürlich und schön finde. Kennst du Khadi Nussbraun? Lg

    • Ja, ich habe fast schon befürchtet er wäre zu lang :D. Nussbraun habe ich auch entdeckt und ich finde es ist ein wirklich schöner Ton! Nur versuche ich gerade meine Haarfarbe wieder herauswachsen zu lassen und wenn sie dann zu rötlich gefärbt werden (was leider schnell mal passiert bei mir :S), dann wirkt der Ansatz leider so grau und hebt sich sehr deutlich vom restlichen Haar ab. Deshalb hoffe ich jetzt, dass ich meine Haarfarbe ungefähr getroffen habe :D.

  • Also zunächst: Dein neues Layout gefällt mir sehr, ich finde es viel übersichtlicher und in sich stimmiger, als das vorige :-)
    Das Ergebnis mit der PHF ist ja, trotz Startschwierigkeiten, dann doch sehr schön geworden, wie ich finde. Schöne dunkle Farbe, mag ich sehr. Solche kleinen Unfälle hatte ich mit PHF zum Glück noch nicht. Grün wäre jetzt nicht so mein Favorit :-D

  • Uiuiui, grün grün sind alle meine Haare…..:-D
    ich hatte auch mal so einen Unfall, allerdings habe ich dunkelbraun über blondiert gefärbt und egal ob normale Farbe oder NK, wenn kein Rotstich drin ist, neigt diese Kombi immer zum Grünspan…
    ich musste dann auch nochmal drüberfärben, weil ich besonders im Kunstlich immer etwas nach Moosmutzel aussah :-) Aber nichts im Vergleich zu dir! Ich finde dich erstaunlich tapfer!! Ich hätte wohl rumgeheult und alles und nur noch Mütze getragen ^.^

    P.S. danke für den mal wieder ausführlichen Bericht und die tollen Fotos, so wird so etwas richtig aussagekräftig!

  • Ich nehme seit vier Monaten auch Khadi-Haarfarbe, allerdings die hellbraune. Grün wurden meine Haare zum Glück nicht, obwohl ich jahrelang vom Frisör habe färben lassen! Bei mir gibt es einen herrlichen Rotstich. Vor allem in der Sonne sieht das toll aus!

  • Ich finde das Layout sehr gelungen, aufgeräumt und trotzdem dekorativ. Schrift finde ich gut lesbar, nur das Grün der Links kann ich auf meinem Screen nicht sehr gut erkennen.

    Und als ich meine Haare das erste Mal mit PHF gefärbt habe (auch von khadi), hatte ich auch die Färbeleistung unterschätzt, lol. So fiese grüne Haare hatte ich allerdings Gott sei Dank bisher noch nicht. XD

  • Schon beim Lesen des Beitragstitels dachte ich “Ach du Schreck!”
    Von blond auf dunkel macht ja gern mal Probleme und da machen PHF leider gar keine Ausnahme. Auch andersherum habe ich auf dem Youtube-Kanal von JumairahRose übrigens schon böses gesehen, denn als sie auf ihr Indigo blondiert hat, gab das ebenfalls ein wunderschönes Grün. ,) Vor solchen Pannen habe und hatte ich im Vorfeld auch immer ein bisschen Angst, auch letztens wieder, als ich meine Henna-Haare nach langem Hin- und Herüberlegen chemisch gewellt habe um etwas mehr Volumen in meine feine Mähne zu bekommen. Das Färben mit Henna hat aber ein paar Tage später nach der Wellung ganz wunderbar geklappt ohne Wegbrutzeln oder Farbveränderungen. Solange man nicht blondiert hat oder die vorherigen PHF mit Metallsalzen “angereichert” wurden, sollte das eigentlich keine Probleme geben.
    Schön, dass du dem Grün dann gleich auf die Pelle rücken konnest, dein Endergebnis finde ich nämlich echt schick!

    PS: Ich kann mich nur anschließen, ich finde dein neues Design auch grooßartig!

    Ganz liebe Grüße
    Mexi

    • Hihi, ja von blond auf dunkel ist nicht die beste Idee :D. Danke für das Kompliment :) Ich bin im Moment auch zufrieden damit. Ein bisschen der grünen Spitzen schauen noch hervor, aber das sind soooo wenig, vielleicht schneide ich die irgendwann einfach ab :D.

      Vielen Dank! :)

  • Toller Post!
    Ich verwende nun schon seit zwei Jahren die Sante Henna in Natur Rot und bin sehr zufrieden! Ich rate jedem der an PHF Umstieg interessiert ist, sich zuvor ordentlich informieren zu lassen! Es ist war, dass sich die Pigmente nach der ersten Färbung auswaschen lassen, kleine Partikeln lagern sich jedoch im Haar ein, und bei aufhellen mit konventionellen Mittel kann es ziemlich Schiff gehen…Fragt eure Friseure. Ihr musst wissen, dass auch Silikone das haften der Pigmente verhindern und SLS die schneller auswaschen. Deswegen verzichte ich auch darauf- noch ein kleines Bonus für dass Haar.
    Ich habe mir damals einen intensiven Rot ausgedacht, natürlich aussehend. Erreicht habe ich es dadurch, dass ich 3 mal im 2-wochen Rhythmus PHF verwendet habe, später und immer noch einmal im Monat. Ich lasse die PHF auch etwa 4-5 Stunden drauf, manchemal statt kochendes Wasser verwende ich schwarzen Tee- die Farbe wird intensiver.
    Mein Fazit: ich hatte schon seit Jahren nicht mehr so ein gesundes Haar und die Farbe ist der Traum! An dem Geruch gewohnt man sich… bin jetzt schon so weit, dass ich mit der Pappe gut einschlafen kann;)
    LG
    JIL

    • Ich muss zugeben, ich war schon länger nicht mehr beim Friseur, für die Spitzen lass ich immer meinen Freund ran und einen Natur-Friseur gibt es bei mir leider nicht. Ich könnte zwar fragen ob sie mir die Haare mit meinen eigenen Produkten waschen, trotzdem vertraue ich den Friseuren hier nicht so ganz :D. Das freut mich sehr, ich finde auch, die PHFen pflegen die Haare noch mit! Respekt, dass du damit sogar einschlafen kannst! :D

      Liebe Grüße :D

  • Hey, Ich finde dein neues Design super. Ich benutze Khadi auch schon seit geraumer Zeit und bin ziemlich zufrieden. Den Geruch finde ich nicht so schlimm und die Haare werden wirklich merklich dunkler!

    LG,
    Dagmar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Scroll Up