Silk’n – Sonic Clean Plus

Heute stelle ich euch meine neueste Kostbarkeit vor: Eine Geschichtsbürste. Und zwar nicht nur eine normale Handbürste sondern meinen neue Errungenschaft im Badezimmer: Die Ultraschall-Gesichtsbürste von Silk’n mit Namen Sonic Clean Plus.

Mein Update nach einem Jahr findest du hier.

Bestellt habe ich sie beim Rossmannversand (Silk’n Sonic Clean Plus). Wer nichts über den Versand erfahren möchte, darf gerne diesen Absatz überspringen ;). Mit dem Rossmann-Online Shop bin ich sogar relativ zufrieden. Erstens sind die Preise oft unschlagbar, die Sonic Clean Plus gibt es sonst erst wieder 10 Euro teurer im Internet, zweitens war alles gut verpackt und geliefert wurde dann doch relativ schnell. Zum Vergleich: Eine am gleichen Tag bestellte und gleich überwiesene Bestellung bei Conrad Electronics kam erst einen Tag später an. Leider finde ich es etwas schade, dass es bei Rossmannversand bis zu 4 Tage dauern kann bis das überwiesene Geld dem Kundenkonto zugeordnet wird (unabhängig von den Banken). Das halte ich persönlich für ziemlich lange.
 Der Preis lag bei ~ 50 Euro (Stand 10.07.13). Das ist zwar nicht wenig, andere Ultraschall-Reinigungsbürsten kosten aber meist noch mehr, die Visa-Pure von Philipps kostet zum Beispiel mindestens satte 140 Euro. Elektrische Gesichtsbürsten ohne Ultraschall sind dagegen schon wesentlich billiger zu haben (ab 15 Euro). Als Beispiel dafür kann ich euch die neue Regenerist 3-Zone Bürste von Olaz nennen, die es seit diesem Monat für knapp 30 Euro gibt (dazu bekommt man jedoch noch eine Tube Reinigungslotion von Olaz). Zu dieser Art von Gesichtsbürsten gehört auch die Silk’n – Sonic Clean, quasi die kleine Schwester der von mir bestellten Bürste, die etwa 40 Euro kostet und keine Ultraschall-Bürste ist.
Dazu bestellt habe ich außerdem noch zwei Ersatzbürsten, die man zusammen für 5 Euro (Stand 10.07.13) erhält. Diesen Preis finde ich ebenso günstig, zwei Köpfe für die Olaz Regenerist 3 kosten da schon 10 Euro. Die Bürstenköpfe sind übrigens dieselben wie für die Sonic Clean ohne Ultraschall.

Zur Verpackung:

Die Verpackung der Bürste ist ansprechend und sieht so aus:
 
Eingepackt ist die Box nochmal in einem Schutzumschlag, der aber denselben Aufdruck hat wie die Verpackung.

Innen befindet sich eine sehr dünne Plastikform, die das Produkt aber schützt und stabil hält.
Und hier sieht man auch schon den Inhalt: Ersatzbürste, Adapter und die Ladestation mit Elektrischer Bürste und Bürstenkopf sowie Bedienungsanleitung. 
Zum Gerät:
Die Bürste ist wasserdicht, das heißt sie kann unter der Dusche verwendet werden und unter dem Wasserhahn gereinigt werden. Jedoch darf man sie nicht in ein Wasserbecken, wie zum Beispiel die Badewanne tauchen. 
Sonic Clean Plus unter Wasser:
In der Gebrauchsanweisung steht man soll die nasse Bürste nicht auf die Ladestation stecken sondern erst abtrocknen, da sie doch sehr empfindlich ist. Außerdem vibriert die Gesichtsbürste in Ultraschall. In der Sonic Clean Plus befindet sich ein Akku, der per Induktion von der Ladestation (die nicht wasserdicht ist) aufgeladen wird. Wird sie aufgeladen, so blinkt eine rote Anzeige am Griff, ist sie fertig aufgeladen leuchtet die Anzeige durchgängig (während des Betriebes leuchtet sie grün). 
Edit: Neulich ist mir etwas sehr sehr seltsames passiert. Ich saß daheim als ich plötzlich ein summendes Geräusch hörte. Irgendwann bin ich darauf gekommen, dass es meine Silk’n Sonic ist, die durchgehend gesummt hatte. Der Akku war wohl leer, denn sobald ich sie wieder geladen habe hörte das Summen auf und kam nicht wieder vor. Das finde ich leider etwas unglücklich gelöst. Denn falls man das Kabel einmal verlegt hat, hat man ein summendes, nicht abstellbares Gerät im Haus!
 
Hier hab ich für euch noch ein paar Bilder von der Bürste in der Ladestation (beides ist magnetisch damit die Bürste in der Station bleibt):
Leider stört mich, dass die Ladestation nicht schwer genug ist, das heißt man muss die Bürste sehr schnell oder sorgfältig herausziehen damit sie nicht “mitkommt”. Das seht ihr in diesen zwei Videos:
Die Sonic Clean Plus ist irgendwie größer als ich sie mir vorgestellt hatte, was ich jedoch nicht wirklich schlimm finde. Die Bürstenköpfe sind wie ich finde sehr weich und angenehm auf der Haut.
Der Bürstenkopf sitzt sehr fest auf dem Gerät, was einerseits gut ist, da auch bei der Nutzung dann nichts abfallen kann, andererseits stellt es sich leider als etwas schwierig dar die Bürstenköpfe abzunehmen.
Die Ladeschale und das Kabel sehen ziemlich robust aus:
Das Kabel kann man einfach und schnell von der Ladestation entfernen, das finde ich sehr gut weil ich dann nicht noch ein weiteres Kabel im Bad herumfahren habe und es wirklich nur anbringe wenn es aufgeladen werden muss. Und das ist nicht sehr oft der Fall, mit vollem Akku verspricht der Hersteller 2h Nutzung. Ob das wirklich stimmt habe ich allerdings noch nicht ausprobiert. Leider wird das Gerät und die Station ziemlich warm beim Aufladen, aber nicht so heiß dass ich mir Sorgen machen müsste.
Außerdem habe ich mir zwei Ersatzbürsten gekauft, die in diesem Pack geliefert wurden:
Das Gerät finde ich wirklich gelungen. Ich nutze es jetzt schon seit einigen Tagen, natürlich werde ich den Post noch einmal editieren nach ein paar Monaten Nutzung, damit ich auch etwas über die Langzeitwirkung sagen kann, aber bis jetzt bin ich sehr zufrieden. 
Edit: Auch auf lange Sicht bin ich sehr zufrieden mit diesem Gerät. Meine Haut braucht kein Peeling mehr, es reinigt gründlich und mein Gesicht ist weicher geworden. Auch die Unreinheiten sind zurückgegangen. Ich benutze es jetzt nur noch 3-4 mal die Woche, da ich jetzt im Sommer nur wenig Make-Up trage.
Verwendung:
Bevor ich die Gesichtsbürste verwende schminke ich zuerst meine Augen mit einem Augen-Make-Up Entferner ab und wasche ganz kurz mein Gesicht mit ein bisschen Reinigungslotion (ich benutze im Moment den Reinigungsschaum von Rival de Loop). Dieser Schritt ist natürlich optional und ich mache das Ganze nur weil ich denke es kann nicht sonderlich gut für die Haut sein, wenn ich das Make-Up mit der Bürste in meine Haut arbeite. Morgens lasse ich diesen Schritt auch weg, da ich ja kein Make-Up aufgetragen habe. Ob man das macht ist natürlich jedem selbst überlassen, die Meisten überspringen den Schritt, da sie sich ein solches Gerät der Zeitersparnis wegen gekauft haben. Denn der Sonic Clean Plus verspricht ja in 60 Sekunden das Gesicht gründlich zu reinigen. Ich persönlich habe ihn mir aber gekauft, weil ich mir davon eine gründlichere Tiefenreinigung durch Ultraschall erhoffe. 
Anschließend feuchte ich erst die Gesichtsbürste an und mein Gesicht ist ja schon nass vom Schritt davor, ein bisschen Reinigungslotion oder -Schaum drauf und schon kann es losgehen! In der Gebrauchsanleitung wird empfohlen kreisförmige Bewegungen durchzuführen. Bei der Nutzung muss auch nicht stark aufgedrückt werden. 
Die Silk’n Sonic Clean Plus hat 4 verschiedene Modi: Sanftes Vibrieren, Stärkeres Vibrieren, Sanftes pulsierendes Vibrieren und Starkes pulsierendes Vibrieren. Durch Knopfdruck kommt man von Modus zu Modus und nach dem Vierten schaltet sich das Gerät aus. Ich verwende abends die Stufe Starkes Vibrieren und morgens meistens nur sanftes Vibrieren. (Edit – Im Moment benutze ich doch wieder nur die sanfte Stufe, der stärkere Modus war auf Dauer dann doch ein wenig zu heftig :) ) Wer eher sensible Haut hat, dem empfehle ich nur die sanfte Stufe und vielleicht reicht dann auch nur eine Reinigung am Tag mit der Reinigungsbürste.
Die unterschiedlichen Modi der Gesichtsbürste:
Nach 60 Sekunden schaltet Sie sich automatisch aus. Dem Dekolleté und Hals widme ich dann weitere 60 Sekunden :). Statt mich mit einem Handtuch abzutrocknen nehme ich immer Kosmetiktücher, da das in meinen Augen einfach viel hygienischer ist. Leider auch ziemlich viel Abfall. 
Gereinigt werden soll die Bürste mit warmem Wasser und milder Seife und das nach jedem Waschgang. Danach abtrocknen (ich mach das wieder mit Kosmetiktüchern) und trocken(!) wieder auf die Ladestation stellen. Mit Bürsten ist das bei mir so eine Sache, egal ob Zahn-, Gesicht-, oder sonstige Bürsten, ich koche sie immer alle 1-2 Wochen mit heißem Wasser ab, einfach weil ich denke dass bei warmem Wasser und vor Allem im Bad bei dem ganzen Wasserdampf, Bakterien wirklich glücklich werden auf meinen ganzen feuchten Bürsten. Wirklich gut ist das für die Bürsten nicht, aber bei mir halten es alle aus. Zwar sehen sie nicht mehr so toll aus danach, sind aber noch sehr gut verwendbar und ich merke keinen Unterschied vom weichen Gefühl oder Ähnlichem. Vielleicht bietet es sich an die Bürstenköpfe nur von der Seite abzukochen und nicht von oben so wie ich neulich :S, denn sonst sehen sie so aus:
Also da wo der Strahl kochenden Wassers direkt aufgekommen ist (v.A. innen) sind die Borsten nicht mehr ganz in Form :P. (Edit: Beim zweiten Mal mit seitlichem abkochen hat es dann aber geklappt :D)
Reinigungsgefühl:
Meine Haut fühlt sich nach der Nutzung wirklich “Tiefengereinigt” an. Sie spannt nicht, wird sanft gepeelt und an dem Make-Up das trotz vorherigem Abwaschen dann in der Bürste hängt sieht man auch, dass man damit einfach in einer Minute (oder eben 2 Minuten mit Hals und Dekolleté) seine Haut gründlich reinigen und vom Tagesmakeup befreien kann. Auch auf der reinen Haut (z.B. morgens unter der Dusche) reinigt es sanft und angenehm und entfernt Schmutz und evtl. Schweiß von der Nacht. Außerdem weckt es einen auch ein bisschen auf :).
Fazit:

Pro:
  • in Deutschland erhältlich
  • “nur” ~50 Euro
  • billige Ersatzbürsten
  • intensive Reinigung mit Ultraschall
  • Wasserdicht (unter der Dusche nutzbar)
  • Akkubetrieben mit Induktionsladestation
  • 2 Ersatzbürsten werden mitgeliefert

Contra:
  • Ladestation nicht schwer genug
  • Ladestation wird warm
  • Bürstenkopf lässt sich schwer austauschen

Ich finde die Silk’n Sonic zeichnet sich durch ihr tolles Preis- Leistungsverhältnis aus.
Diese relativ erschwingliche Ultraschallbürste scheint im ersten Moment eine günstigere Kopie der
groß rausgebrachten Mia von Clarisonic zu sein, doch die Silk’n Sonic braucht sich keinesfalls verstecken. Das angenehme Reinigungsgefühl zeigt sofort den Unterschied zum normalen Waschen mit einer handelsüblichen Handbürste. Alles geht schneller, alles ist gründlicher, aber ob das ganze auch im Langzeittest besteht kann ich jetzt so noch nicht sagen aber da bin ich ziemlich optimistisch!

Deshalb bekommt es von mir
O O O O O O O O O O
9 von 10 Punkten
Was haltet ihr von elektrischen Gesichtsbürsten? Ultraschall oder kein Ultraschall?

WebRep
currentVote
noRating
noWeight


15 thoughts on “Silk’n – Sonic Clean Plus”

  • Hallo,
    also du beschreibst das Gerät ja hier als Ultraschall Gesichtsbürste, das ist aber nicht ganz richtig. Die Bürste arbeitet lediglich mit Schall Technologie, das ist etwas anderes. Daher kommt wohl auch der viel günstigere Preis im Gegensatz zu Ultraschallbürsten. Ansonsten gute Review.

  • Hi,
    habe gerade bei Clarisonic.com nachgelesen, auch diese Gesichtsbürste arbeitet mit Schall=sonic und nicht mit Ultraschall=Ultrasonic oder Supersonic.
    Auch die Anzahl der Umdrehungen ist mit 300 pro Sekunde mit der o.g. Gesichtsbürste vergleichbar.
    Daher hat mich dieses sehr informative Review zum Kauf animiert.
    Vielen Dank
    rh

    • Hey ich hab auch gerade nachgesehen, die Clarisonic hat 300 Movements per second, das kann aber auch heißen ein Movement ist ein “hin und zurück”. Die Silk’n Sonic hat 133 Hin- und Herbewegungen.
      Für mich sind die Bewegungen voll ausreichend :D
      Danke für die positive Rückmeldung! :)
      Findest du sie bis jetzt auch so gut wie ich?

  • Ich denke schon länger darüber nach mir eine Gesichtsreinigungsbürste anzuschaffen. Jetzt habe ich deinen Bericht gelesen und bin nur noch mehr bestärkt mir eine zuzulegen. Eine Freundin hat mir die Reinigungsbürste von CCB Paris empfohlen. Die benötigt allerdings Batterien, also es ist keine Ladestation enthalten. Es gibt die zwei Stufen Low und High, und zwei verschiedene Bürstenköpfe. Und der Preis liegt bei 14,90€. Mir fällt die Entscheidung schwer, zu welche ich tendiere. Ihr beide seid wohl von euren Bürsten überzeugt. Ich glaub ich muss noch ein wenig drüber nachdenken, bevor ich eine von beiden kaufe… Immerhin soll sie qualitativ hochwertig sein und nicht nach einigen Wochen oder Monaten den Geist aufgeben. Da investiere ich eher mehr Geld um auf Dauer ein gutes Produkt zu haben!

    • Hey :)

      Das mit Batterien ist natürlich schade, man kann aber ja auch Akkus einsetzen, dann ist das mit dem Austauschen immer so eine Sache, aber wenn die Akkus relativ lange halten ist das ja in Ordnung :).
      Bis jetzt läuft meine auch noch einwandfrei, ich hoffe mal sie geht nicht so schnell kaputt, ich habe sie jetzt aber schon eine ganze weile und nutze sie auch immer in der Dusche also unter fließendem Wasser und bis jetzt kommt sie damit super klar.
      Ich nutze sie jedoch nicht mehr sooo oft wie früher, sondern maximal 1 mal am Tag abends zum abschminken vom Make-Up ich denke das ist am Besten für meine Haut. Und danach creme ich sie immer ein, dann fühlt sie sich seidenweich an :D

      Liebe Grüße
      Julia :)

    • Ich hatte auch schon an Akkubatterien gedacht, hab hier noch so eine Akkubetteriestation, die könnte ich dann endlich mal benutzen.
      Mal schauen, bald ist ein neuer Monat und dann werd ich mich für eine von beiden entscheiden ;)
      Ohja, irgendwann wird man faul, aber einmal pro Tag sollte doch auch reichen :) Freut mich, dass du so gute Ergebnisse damit erzielst! :)

    • Ich muss leider gestehen, dass ich heute weich geworden bin und die CCB Paris Bürste bestellt habe :D ich konnte nicht länger warten. Jetzt brauche ich nur noch die SensiSana Maritim Reinigung! ;)

  • Die Sonic Clean Plus Gesichtsreinigungsbürste scheint ja eine günstige Alternative zur Clarisonic Mia 2 zu sein.
    Mich würde mal interessieren ob du die Sonic Clean Plus immer noch regelmäßig anwendest und wie zufrieden du damit bist. Der Artikel ist ja jetzt fast ein Jahr alt und ein Feedback wäre echt schön.

    Vielen Dank, Kathrin

    • Ist sie meiner Meinung nach definitiv! Ich verwende sie immer noch mehr oder weniger regelmäßig :). Das heißt so einmal die Woche zum Peelen und immer wenn ich Lust dazu habe auch zum Abschminken :).

      Liebe Grüße
      Julia :)

  • Hallo Julia, ich bin eben auf deinen Beitrag gestoßen und finde diesen sehr interessant und hilfreich! Wirklich sehr ausführlich! Benutzt du die Sonic Clean Plus aktuelle immer noch oder hast du mittlerweile ein aktuelleres Modell in Gebrauch? Ich überlege meiner Patentochter die Philips VisaPure Essential zu kaufen, bin aber noch etwas unsicher – vielleicht kannst du helfen? Ganz liebe Grüße, Marie

    • Liebe Maria,

      ich verwende die Silk’n Sonic Clean Plus immernoch, jedoch nicht mehr täglich, sondern nur noch bei Bedarf bzw. ein- bis zweimal die Woche. So wird die Haut nicht zu sehr strapaziert aber trotzdem gut gepeelt und die Pflege kann besser in die tieferen Hautschichten einziehen, da sie nicht von den toten Hautschüppchen an der Oberfläche absorbiert wird.
      Ich finde sie also sehr nützlich, kann sie jedoch auch nicht mit anderen Modellen vergleichen, da ich nur diese Gesichtsbürste besitze. Im Vergleich zu der von Olaz, die man im Laden ausprobieren kann, ist sie aber deutlich wertiger. Ich habe vor einiger Zeit auch ein Update verfasst, du findest es unter: Update zur Gesichtsbürste
      Unglaublich wichtig bei Gesichtsbürsten ist, dass man auf keinen Fall bei der Anwendung auf die Haut drückt, sondern die rotierende Bürste nur ganz sanft über die Haut fahren lässt. Mit etwas milder Reinigungslotion wird die Haut auch dadurch richtig sauber und man schädigt die gesunden Hautzellen nicht. :) Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen!

      Liebe Grüße,
      Julia :)

  • Vielen Dank für den ausführlichen Beitrag. Ich bin auch total zufrieden mit der Gesichtsbürste. Bei mir hat sie den Langzeittest überstanden. Verwende sie jetzt schon seit gut einem Jahr und bin immer noch sehr zufrieden. Hier http://youneeq.de/testberichte/gesichtsreinigungsbuerste/gesichtsbuerste-test/ ist sie auch schon mal getestet worden und durch den Preisvergleich kann man Geld sparen. Ich kann sie also auch jedem nur empfehlen!
    Lieben Gruß!
    Victoria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.