Mini-Wellness nach dem Stress

Nachdem ich jetzt endlich auch die letzte Prüfung dieses Semesters hinter mir habe, beschloss ich es mir mal einen Tag gut gehen zu lassen und auch meine Haut mal wieder etwas zu verwöhnen.
Dafür verwendete ich eine Maske, die ich vor einiger Zeit von meinem Freund geschenkt bekommen habe und da ich den Effekt so gut fand habe ich mir gleich noch einige weitere gekauft. Nachdem ich sie jetzt also ausgiebig getestet habe stelle ich euch heute ein Mini-Wellness-Produkt vor:

Lavera – Vitalisierende Pflegemaske

Produkt:

Das NaTrue zertifizierte und vegane Produkt ist für trockene Haut entwickelt worden. Es soll mit wertvollen Bio-Ölen wie Bio-Macadamianussöl sowie der Bio-Wildrose und Bio-Avocadoöl, trockene Haut nachhaltig und reichhaltig pflegen. Außerdem verspricht der Hersteller eine Revitalisierung der Haut sowie eine Verbesserung der Elastizität. Der pH-Wert liegt ungefähr bei 5,0 bis 5,5.
Kaufen kann man sie bei DM für 1,95 Euro für eine Anwendung (10 ml). 

 

Duft:

Die Maske hat einen sehr angenehmen Duft nach Rose, der selbst während der Anwendung noch gut wahrzunehmen ist. (Ich finde das super entspannend :) ).

Konsistenz:

Die Konsistenz ist sehr leicht und cremig für eine Maske, sie lässt sich dadurch auch sehr gut auftragen. Zwar noch nicht so leicht wie ein Mousse oder ein Schaum aber sie hat doch eine sehr „fluffige“ Konsistenz.

Ergiebigkeit:

Beim Auftragen (und beim anschließenden Händewaschen) merkt man schnell wie reichhaltig die Maske ist. Leider finde ich sie fast ein wenig zu viel. Pflegt man das ganze Dekolleté, so mag die Menge gut ausreichen, nutzt man sie jedoch nur für das Gesicht und den Hals finde ich sie fast schon ein wenig zu viel. Mir würde der Inhalt gut für zwei Anwendungen reichen, bis jetzt habe ich mich aber noch nicht getraut den Rest aufzubewahren, da ich die Maske nur 1-2 Mal pro Woche verwende. Demnächst werde ich die Hälfte übriglassen und sehen ob sich nach ein paar Tagen die Konsistenz bzw. der Geruch verändert. (Und ob ich sie dann noch verwende, ich finde das immer ein wenig heikel.)

Wirkung:

Die vitalisierende Pflegemaske soll 1-2 mal wöchentlich auf die gereinigte Haut von Gesicht, Hals und Dekolleté aufgetragen werden. Nach 10-15 Minuten kann man die Reste anschließend einmassieren (was ich ungern mache) oder mit lauwarmen Wasser sanft abnehmen.
Beim Auftragen spürt man sofort einen angenehmen kühlenden Effekt. Sie brennt nicht auf der Haut, aber man spürt schon, dass sie gerade mit der Haut „zusammenarbeitet“. Das Gefühl der aufgetragenen Maske finde ich unglaublich angenehm, ich spüre förmlich wie meine trockene Haut glücklich mit Feuchtigkeit gepflegt wird und die ganzen Stoffe in sich einsaugt. :) Tatsächlich nimmt bei mir die Haut fast die ganze Maske auf, sodass nur noch einzelne weiße Stellen im Gesicht zu sehen sind.
Da die Maske so reichhaltig (aber trotzdem leicht) ist, braucht man auch ein wenig Zeit um sie abzuwaschen. Ich würde empfehlen vorher kurz die groben Reste mit einem Kosmetiktuch abzunehmen oder beim Abwaschen einen Waschlappen zu verwenden. Ich würde die Reste auch nicht zu gründlich entfernen, damit die Haut auch im Nachhinein noch gepflegt wird. Man kann ja auch einfach die Reste wie oben erwähnt einmassieren.
Anschließend fühlt sich die haut wunderschön entspannt und mit Feuchtigkeit versorgt an. Gerade für meine (im Moment sehr) trockene Haut ist sie ein wahrer Segen, denn der Effekt hält sich dann auch wieder einige Tage.

 

Inhaltsstoffe:

Water (Aqua):
Wasser :D
Olea Europaea (Olive) Fruit Oil*:
Dieser Stoff ist das Öl aus den Früchten des Olivenbaums, der in der Region des Mittelmeeres sehr oft vorkommt. Er gilt wie viele natürliche Öle als rückfettend und dringt gut in die Hornschicht der Haut ein.
Butyrospermum Parkii (Shea Butter)*:
Dies ist die Bezeichnung für Sheabutter, die aus den Nusskernen des Sheabaums gewonnen wird. Man unterscheidet zwischen raffinierter und unraffinierter Sheabutter. In Kosmetik findet man meist veränderte, raffinierte Sheabutter. Diese ist sehr pflegend, die unraffinierte Variante ist jedoch noch pflegender und besitzt noch viele Stoffe die heilend wirken sollen. Sheabutter wirkt rückfettend, beruhigend, glättend sowie heilend und entzündungshemmend. Es wirkt sehr gut gegen Neurodermitis und trockene, gereizte Haut. Sie verändert auch die Konsistenz des Produktes.
Glycerin:
Glycerin ist ein stark polares Molekül, also sehr gut wasserlöslich und bindet die Feuchtigkeit. Da Glycerin ein körpereigener Stoff ist, ist es im Regelfall auch sehr gut verträglich. Wichtig ist bei Glycerin vor Allem die Menge: Nutzt man zu viel davon dreht sich der feuchtigkeitsspendende Effekt um und es entzieht der Haut eher Feuchtigkeit.
Alcohol*:
Alkohol wird oft als eine Alternative zu normalen Konservierungsstoffen verwendet. Er hat einen straffenden Effekt, darf jedoch nicht zu stark eingesetzt werden, da er sonst hautaustrocknend wirkt.
Cellulose:
Dieser Stoff regelt die Viskosität und ist ein Filmbildner. (Bei Gesichtsmasken wirken Filmbildner Falten entgegen und sorgen für eine entspannte Haut sowie ein straffes Gesicht, bei Haarprodukten wirken sie wie ein „Film“ um die Haare und schützen sie. Auch in Nagellack finden sie Verwendung.) Außerdem stabilisiert er Emulsionen. Er wird aus Pflanzen hergestellt.
Myristyl Alcohol:
Dies ist ein Alkohol der aus natürlichen Ölen wie Palmöl oder Kokosnussöl vorkommt und in der Kosmetik als Stabilisator wirkt. Er macht die Haut weich und schützt sie vor Feuchtigkeitsverlust.
Cetearyl Alcohol:
Er wird auch Cetylstearylalkohol genannt und bezeichnet ein Gemisch aus Hexadecanol und Octadecanol, zwei Alkoholen. Oft wird dieser aus pflanzlichen Ölen oder durch Hydrolyse von Wachsen hergestellt. Eingesetzt wird er weil er antibakteriell aber trotzdem pflegend ist und die Textur eines Produktes verändert. In der Pharmazeutik wird er auch als Ersatz für Walrat genutzt, das zum Schutz der Pottwale nicht mehr enthalten sein darf.
Persea Gratissima (Avocado) Oil*:
Dieser Inhaltsstoff ist besser bekannt als Avocado-Öl. Es wird zur Zellregeneration eingesetzt und hilft trockener Haut sich wieder zu erholen. Außerdem hilft es der Haut ihre natürliche Barriere wieder aufzubauen und leitet wertvolle Öle besser in die Haut, erhöht also die Wirkfähigkeit eines Produktes.
Hydrogenated Lecithin:
Dies ist Lecithine auf Sojalecithin-Basis, es ist leicht wasserabweisend und hilft der Haut Feuchtigkeit zu speichern und sie wieder zu aufzubauen. Für mattierende Produkte eignet es sich besonders.
Xanthan Gum:
Wird hauptsächlich zur Kontrolle der Viskosität (Dickflüssigkeit) hinzugefügt. Außerdem soll es pflegend und hautstraffend wirken und ein angenehmes Hautgefühl hinterlassen.
 
Hydrogenated Palm Glycerides:
Dieser Stoff ist ein Tensid, der das Einziehen eines Produktes fördert und die Haut mattiert. Es kann sehr viel Wasser binden und ist deshalb für normale bis trockene Haut geeignet.
 Macadamia Ternifolia Seed Oil*:
Dies bezeichnet man als Macadamianussöl, das man gegen trockene und spröde Haut einsetzt. Es regeneriert die Haut und macht sie angenehm weich. Es kann auch pur zur Haut oder Haarpflege verwendet werden. Obwohl es sehr reichhaltig ist hat es nur eine geringe Viskosität und ist deshalb leicht aufzutragen. 
Prunus Armeniaca (Apricot) Kernel Oil*:
Dies ist Aprikosenkernöl. Es ist auch für empfindliche haut geeignet und wird auch als Baby-Öl und oft als Make-Up Entferner verwendet. In tiefere Hautschichten dringt es eher nicht ein. Für leichte Texturen wird es empfohlen.
Lysolecithin:
Lysolecithin ist ein Nebenprodukt der Ölproduktion und wird auch als Soja-Lecithin bezeichnet. In Hautcreme findet es oft Verwendung um leichte Rezepturen herzustellen, bei denen der Fettgehalt nicht so hoch ist. So kann also eine eher fettige Creme mit mehr Wasser und somit mehr Feuchtigkeit angereichert werden. Außerdem ist es stark Konsistenzmindernd. Dieser Stoff gilt als sehr hautfreundlich.
Lecithin:
Lecithin ist ein hauteigener Stoff, der auch eingenommen werden kann um die Konzentration zu steigern oder gegen Magengeschwüre vorzugehen. In der Kosmetik wird er als Bindeglied zwischen Wasser und Fetten genutzt und er bringt andere Nährstoffe tief in die Haut. Außerdem wirkt er feuchtigkeitsspendend und wehrt freie Radikale ab, womit er der Hautalterung entgegen wirkt.
 Rosa Canina Fruit Extract*:
Dies bezeichnet den Extrakt der Wild- oder Hundsrose deren Frucht die Hagebutte ist. Er soll regenerierend wirken und die Haut pflegen. Außerdem soll dieser Stoff rückfettend sein.
 Sambucus Nigra Flower Extract*:
Darunter versteht man Holunderbeerenextrakt, der das Hautbild glatter wirken lässt und Poren verfeinern soll. Außerdem glättet es die Haut und lässt sie straffer wirken.
 Sodium Hyaluronate:
Dieser Inhaltsstoff steht für Hyaluronsäure, der einem Produkt eine gelige Konsistenz geben kann. Sie bindet Feuchtigkeit und verhindert Feuchtigkeitsverlust. Außerdem glättet und strafft sie die Haut.
 Tocopherol:
Tocopherol ist die chemische Bezeichnung für die am Häufigsten vorkommende Formel für  Vitamin E, ein Antioxidationsmittel, das auch im Körper vorhanden ist und den Zellen als Schutz vor schädlichen Einflüssen von Sauerstoff  dient. Vitamin E wird ausschließlich von Pflanzen synthetisiert und gilt als unbedenklich.
Brassica Campestris (Rapeseed) Sterols:
Dies ist die Bezeichnung von Rapssterolen, die die Haut pflegen und weich machen. Außerdem hat sie einen leicht straffenden Effekt.
Prunus Amygdalus Dulcis (Sweet Almond) Oil*:
Besser Bekannt als Mandelöl. Es wird den Kernen der Süßmandel gepresst. Es ist nicht komedogen und dringt tief in die Haut ein wobei es sehr mild und verträglich ist. Es ist optimal um die Haut bei Irritationen wieder ins Gleichgewicht zu bringen und zaubert einen frischen Teint. Es ist voll von Vitaminen und hat in früheren Zeiten eine sehr große Rolle in der Kosmetik gespielt, wurde aber von exotischen Ölen ein wenig verdrängt. Wenn als darauffolgender Inhaltsstoff das Sonennblumenöl genannt wird, so kann es sein, dass das eher minderwertige Mandelöl mit „kosmetischer Qualität“ verwendet wurde, also nur eine Mischung der beiden Öle.
Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil*:
Dies ist Jojoba-Öl, das die Haut pflegt und als rückfettend gilt. Es ist sehr geschätzt wegen seiner Vitamin-E-Konzentration und den vielen Mineralstoffen, die es beinhaltet.
Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil:
Besser bekannt als Sonnenblumenöl. Es enthält alpha-Tocopherol das entzündungshemmend wirkt. Des Weiteren wird durch den Lecithingehalt das Einziehvermögen gefördert.
Ascorbyl Palmitate:
Auch als Vitamin C – Palmitat bezeichnet wird der Stoff aus Palmkernöl gewonnen und wird hauptsächlich als Schutz vor Sauerstoff für Fette eingesetzt.
Fragrance (Parfum)**:
Unter diesem Begriff werden verschiedene Aroma und Duftstoffe zusammengefasst. Es gibt jedoch eine Liste mit Stoffen die oft allergische Reaktionen auslösen. Diese müssen zusätzlich in der INCI-Liste angegeben werden. Bei Naturkosmetik werden hier meistens ausschließlich ätherische Öle verwendet. Man sollte deshalb auf Hinweise auf der Verpackung, Info im Geschäft oder der Website des Herstellers achten.
Citronellol**:
Ein Duftstoff, der z.B. in Citronella, Rose und Geranie vorkommt. Citronellol kann auch als Bestandteil ätherischer Öle enthalten sein, muss aber trotzdem deklariert werden.
Geraniol**:
Ein Duftstoff, der z.B. in Geranie, Rose, Palmarosa und Lavendel vorkommt. Geraniol kann auch als Bestandteil ätherischer Öle enthalten sein, muss aber trotzdem deklariert werden.
Linalool**:
Ein Duftstoff, der z.B. in Lavendel, Rosenholz und Koriander vorkommt. Linalool kann auch als Bestandteil ätherischer Öle enthalten sein, muss aber trotzdem deklariert werden.
Limonene**:
Dies ist ein natürliches Konservierungsmittel und ein Duftstoff und ist oft auch als Bestandteil ätherischer Öle enthalten, wie in diesem Fall. Limonene müssen aufgrund eines Allergierisikos aber trotzdem einzeln deklariert werden.
Citral**:
Dies ist ein Duftstoff, der Hautbestandteils der ätherischen Öle von Melisse sowie Zitronengras ist. Citral muss aufgrund des Allergierisikos einzeln deklariert werden.
 Benzyl Benzoate**:
Dieser Stoff ist ein natürliches Konservierungsmittel und intensiviert den Duft eines Produktes. Man findet ihn z.B. in der Rinde des Zimtbaumes.
 * aus zertifiziertem Bio-Anbau
** aus ätherischen Ölen
Fazit Inhaltsstoffe:
Die Inhaltsstoffe sind alle in Ordnung, leider steht das Glycerin etwas weit oben in der INCI-Liste und der Rosenextrakt relativ weit unten, auch das beworbene Avocado- und Macadamianussöl sind nicht auf den ersten Plätzen vertreten. Dafür sind sehr viele Stoffe biologisch angebaut.

Fazit:

Zwar könnten die beworbenen Inhaltsstoffe etwas mehr im Produkt enthalten sein und Glycerin dafür wesentlich weniger, so pflegt die Maske meine Haut doch intensiv und Nachhaltig.
Auch den Preis finde ich etwas teuer für eine regelmäßige Anwendung, da wären zwei mal 5 ml für viele denke ich auch ausreichend und dann könnte jeder selbst bestimmen wie viel er benutzen möchte.
Trotzdem finde ich das Produkt gelungen, es gibt mir einen kleinen Wellness-Moment und etwas Entspannung und meine trockene Haut im Gesicht fühlt sich danach wundervoll gepflegt an.
Deshalb ist das Produkt mein Tipp an trockene Haut (neben täglichem eincremen natürlich ;).
Meine Bewertung:
O O O O O O O O O O
8 von 10 Punkten.
Verwöhnt ihr eure Haut auch ab und zu mit Masken?
Vielleicht habt ihr es ja schon entdeckt: Ich habe meine Review-Übersicht überarbeitet! Wenn ihr Lust habt, dann schaut doch einmal rein und kommentiert, welche Produkte euch davon am Meisten interessieren! Das würde mich sehr freuen ;)!



2 thoughts on “Mini-Wellness nach dem Stress”

  • Vielen Dank für die ausführliche Review!!

    Das liest sich gar nicht mal so schlecht… Allerdings benutze ich lieber meine Maske von Dr. Hauschka (die Revitalmaske) oder ganz neu die Herbal Claymask von Frantsila. Scheint zwar auf den ersten Blick teuer, ist es im Verhältnis aber nicht, denn so eine Tube reicht bei mir schon sehr lange :-)

    Liebe Grüße,
    KleinesGehopse

  • Danke :)
    Die von Dr. Hauschka möchte ich unbedingt auch nochmal ausprobieren! Du hast recht der Preis ist ein wenig hoch aber wenn du sagst es hält relativ lange, dann ist das sicher eine sinnvolle Investition :)

    Liebe Grüße
    Julia :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Scroll Up