Geduscht? Gepflegt!

Wenn auch nur der kleinste Duft von Lavendel zu mir vordringt, fühle ich mich sofort in meine Kindheit versetzt. Früher saßen meine Schwester und ich im Sommer in unserem kleinen Garten und haben Lavendel gepflückt, aus denen meine Mutter dann kleine Kisschen für den Kleiderschrank faltete und diese Erinnerungen von Sommer und Glück kommen dann immer hoch. Lavendel macht mich außerdem unglaublich entspannt und glücklich.
Deshalb habe ich mir schon vor meinem Umstieg auf NK die Lavendel Entspannungsdusche zugelegt. Da ich das Lavendel-Bad schon besessen habe und es wirklich bis heute noch liebe, war mir klar, dass die Möglichkeit nicht nur beim Baden sondern auch beim Duschen von dem tollen Duft umhüllt zu sein unglaublich verlockend war!
Nach meinem Umstieg kaufte ich im Sommer noch die Citrus Dusche, da ich Lavendel wirklich nur abends nach einem harten Tag oder nach Anstrengung liebe, meistens jedoch dusche ich morgens, deshalb musste etwas frischeres her! Zuvor hatte ich die Kleingröße ausprobiert und auch im Sommer ab und zu zur Erfrischung der Füße verwendet und war wirklich zufrieden damit.
Außer bis auf den Duft beim Duschen, habe ich beide Produkte als sehr identisch wahrgenommen,  (was sich nach dem Betrachten der Inhaltsstoffe auch als ziemlich logisch darstellt) möchte ich in dieser Review beide zusammen vorstellen!


Weleda Pflegeduschen Citrus und Lavendel

 

Produkt:

 
Weleda beschreibt seine Pflegeduschen als sehr pflegend, da die Produkte Sesamöl und Sanddornöl enthalten. Sie sollen deshalb rückfetten, die Haut nicht austrocknen und ein samtweiches Hautgefühl hinterlassen.
Ätherische Öle sollen dabei das Duschen “zu einem Erlebnis für Körper und Sinne” machen.
Zertifiziert sind sie mit dem NaTrue Logo und außerdem vegan. Obwohl ich selbst keine Veganerin bin, fände ich es trotzdem sehr schön, wenn Weleda das deklarieren und nicht nur auf Anfrage beantworten würde.
Es gibt die verschiedenen Geruchsrichtungen Granatapfel, Wildrose, Sanddorn, Lavendel und Citrus, ich werde nur auf die letzten beiden eingehen.
Zu Kaufen gibt es die Duschen für ~ 5,95 € bei Rossmann, DM, Müller und anderen Drogerien.

Duft

Die Lavendel-Dusche riecht logischerweise stark nach Lavendel, jedoch ganz natürlich, trotzdem leicht und deshalb angenehm. Beim Duschen ist der Duft daher intensiv, nach dem abtrocknen, riecht man jedoch nur noch leicht danach und auch nicht allzu lang, das Dufterlebnis findet also hauptsächlich in der Dusche statt. Das ist toll, denn man möchte ja schließlich auch Parfüm tragen können.Richtig frisch und wachrüttelnd riecht hingegen die Citrus-Dusche.
Ich benutze sie vorzugsweise im Sommer, da man sich morgens oder nach einem heißen Tag super erfrischt fühlt und auch so riecht. Hier hält der Duft, bzw. die Frische etwas länger an, als beim Lavendel-Pendant.

Konsistenz

Links: Lavendel, Rechts: Citrus
Wie man schon, nach dem Betrachten der Inhaltsstoffen erahnen kann und auch sieht, ist die Konsistenz identisch und recht leicht, cremig und trotzdem flüssig.
Die milchige Duschcreme lässt sich super einfach verteilen, schäumt nur leicht, man spürt aber wie sie die Haut benetzt.

Ergiebigkeit

Für mich persönlich reicht eine kleine etwa Haselnussgroße Menge. Durch das leichte Verteilen spürt man sie überall auf der Haut und wird auch richtig sauber.
Während ich die Lavendeldusche nicht regelmäßig verwende und sie deshalb noch halb voll ist (und ich habe sie schon seit über einem Jahr und sie ist noch bis 04/14 haltbar), habe ich die Citrus-Dusche im Sommer durchgehend regelmäßig in Abwechslung mit dem Frangripani Duschgel von Alverde benutzt. Trotzdem ist sie noch halb voll und wartet schon auf den nächsten Sommer (sie ist bis 10/15 haltbar)! :)

Wirkung

Man fühlt sich trotz der cremigen Textur richtig erfrischt und sauber, trotzdem ist die Haut zart und gepflegt, ich brauche deshalb auch nur sehr selten Bodylotion, eigentlich nur wenn ich wegen des Epilierens ein Duschpeeling verwende und die Haut dann etwas “angegriffen” wird.
Und auch die ätherischen Öle machen ihren Job sehr gut, Lavendel entspannt mich, Citrus erfrischt mich und weckt mich auf.

 

Inhaltsstoffe

 

Alle Inhaltsstoffe die lila markiert sind, sind in beiden Produkten vorhanden. Auch die Reihenfolge stimmt fast genau überein.



 
Citrus Erfrischungsdusche


Water (Aqua)

Wasser :)

 
Sesamum Indicum (Sesame) Seed Oil

Sesamöl wird schon sehr lange als Massageöl eingesetzt und dringt leicht in die Haut ein, ist somit also auch Träger für andere Wirkstoffe. Es baut den Schutzmantel der Haut wieder auf und wirkt rückfettend.

 
Coco-Glucoside

Coco Glucoside ist ein Tensid, also ein Stoff der bewirkt, dass sich zwei normalerweise nicht mischbare Stoffe verbinden. In der Lebensmittelbranche nennt man diese Stoffe Emulgatoren. In der Kosmetik bestimmen Tenside, wie stark ein Produkt schäumt und wie gut es reinigt. Deshalb zählt es zu den Waschsubstanzen: Es löst Öl und Dreck und verbindet dies mit Wasser. Coco Glucoside heißt auch Kokosglucosid und ist im Vergleich zu aneren Tensiden sehr mild und gut verträglich. Außerdem kann es die Kämmbarkeit der Haare verbessern, da es sich mit dem Keratin der Haare verbindet.

 
Alcohol

Alkohol wird oft als eine Alternative zu normalen Konservierungsstoffen verwendet. Er hat einen straffenden Effekt, darf jedoch nicht zu stark eingesetzt werden, da er sonst hautaustrocknend wirkt. Bei Mascara ist der Effekt der Kontakt mit der Haut sehr gering.

 
Disodium Cocoyl Glutamate

Bei meinen Recherchen konnte ich keinen Unterschied zu Sodium Cocoyl Glutamate feststellen.

 
Glycerin

Glycerin ist ein stark polares Molekül, also sehr gut wasserlöslich und bindet die Feuchtigkeit. Da Glycerin ein körpereigener Stoff ist, ist es im Regelfall auch sehr gut verträglich. Wichtig ist bei Glycerin vor Allem die Menge: Nutzt man zu viel davon dreht sich der feuchtigkeitsspendende Effekt um und es entzieht der Kopfhaut eher Feuchtigkeit. Außerdem wirken die Haare dann „pappig“.

 
Chondrus Crispus (Carrageenan) Extract

Der Extrakt des irisch Mooses macht die Haut weicher und bindet gut Feuchtigkeit. Außerdem enthält es Antioxidanzien, beugt so der Faltenbildung vor und ist ein guter Filmbildner.

 
Sodium Cocoyl Glutamate

Dieser Inhaltsstoff ist ein Tensid (Erklärung s. Coco Glucoside) das gut Schäumt und eine sehr gute biologische Abbaubarkeit vorweisen kann. Außerdem kann mit diesem Stoff eine Pufferwirkung des pH-Wertes erzeugt werden, damit dieser dem Hauteigenen Wert von 5,5 entspricht. Ein weiterer Vorteil: Sodium Cocoyl Glutamate besteht aus nachwachsenden Rohstoffen. Das „Glutamate“ am Ende ist nicht dasselbe wie der Geschmacksverstärker!

 

Citrus Medica Limonum (Lemon) Peel Oil
Dies ist Zitronenöl, das aus den ätherischen Ölen der Zitrone besteht. Es wirkt sehr gut gegen ölige oder angespannte Haut und hat einen leicht straffenden Effekt. Außerdem ist es leicht antibakteriell und tonisierend. Es wird auch oft wegen seines erfrischenden Duftes verwendet.

 
Xanthan Gum

Wird hauptsächlich zur Kontrolle der Viskosität (Dickflüssigkeit) hinzugefügt. Außerdem soll es pflegend und hautstraffend wirken und ein angenehmes Hautgefühl hinterlassen.

 
Lactic Acid

Unter diesem Begriff versteckt sich Milchsäure. Diese ist ein wichtiger Stoffe, der den natürlichen Feuchtigkeitsgehalt der Haut bestimmt. Es hilft der Haut wieder in Balance zu kommen, pflegt die Haut mit Feuchtigkeit und wirkt gegen das Wachstum von hautfremden Bakterien. Sie wirkt zusätzlich verhornungsregulierend und hat sogar einen leichten Peeling-Effekt. Dies wirkt effektiv gegen Unreinheiten, da diese ja oft durch solche alten Hautschüppchen ausgelöst werden.

 
Fragrance (Parfum)*

Unter diesem Begriff werden verschiedene Aroma und Duftstoffe zusammengefasst. Es gibt jedoch eine Liste mit Stoffen die oft allergische Reaktionen auslösen. Diese müssen zusätzlich in der INCI-Liste angegeben werden. Bei Naturkosmetik werden hier meistens ausschließlich ätherische Öle verwendet. Man sollte deshalb auf Hinweise auf der Verpackung, Info im Geschäft oder der Website des Herstellers achten.

 
Limonene*

Dies ist ein natürliches Konservierungsmittel und ein Duftstoff und ist oft auch als Bestandteil ätherischer Öle enthalten, wie in diesem Fall. Limonene müssen aufgrund eines Allergierisikos aber trotzdem einzeln deklariert werden.

 
Linalool*

Ein Duftstoff, der z.B. in Lavendel, Rosenholz und Koriander vorkommt. Linalool kann auch als Bestandteil ätherischer Öle enthalten sein, muss aber trotzdem deklariert werden.

 

Citral*
Dies ist ein Duftstoff, der Hautbestandteils der ätherischen Öle von Melisse sowie Zitronengras ist. Citral muss aufgrund des Allergierisikos einzeln deklariert werden.

 

* aus ätherischen Ölen



 
Lavendel Entspannungsdusche
 
Water (Aqua)

Wasser :)

 
Sesamum Indicum (Sesame) Seed Oil

Sesamöl wird schon sehr lange als Massageöl eingesetzt und dringt leicht in die Haut ein, ist somit also auch Träger für andere Wirkstoffe. Es baut den Schutzmantel der Haut wieder auf und wirkt rückfettend.

 
Coco-Glucoside

Coco Glucoside ist ein Tensid, also ein Stoff der bewirkt, dass sich zwei normalerweise nicht mischbare Stoffe verbinden. In der Lebensmittelbranche nennt man diese Stoffe Emulgatoren. In der Kosmetik bestimmen Tenside, wie stark ein Produkt schäumt und wie gut es reinigt. Deshalb zählt es zu den Waschsubstanzen: Es löst Öl und Dreck und verbindet dies mit Wasser. Coco Glucoside heißt auch Kokosglucosid und ist im Vergleich zu aneren Tensiden sehr mild und gut verträglich. Außerdem kann es die Kämmbarkeit der Haare verbessern, da es sich mit dem Keratin der Haare verbindet.

 
Alcohol

Alkohol wird oft als eine Alternative zu normalen Konservierungsstoffen verwendet. Er hat einen straffenden Effekt, darf jedoch nicht zu stark eingesetzt werden, da er sonst hautaustrocknend wirkt. Bei Mascara ist der Effekt der Kontakt mit der Haut sehr gering.

 
Disodium Cocoyl Glutamate

Bei meinen Recherchen konnte ich keinen Unterschied zu Sodium Cocoyl Glutamate feststellen.

 
Glycerin

Glycerin ist ein stark polares Molekül, also sehr gut wasserlöslich und bindet die Feuchtigkeit. Da Glycerin ein körpereigener Stoff ist, ist es im Regelfall auch sehr gut verträglich. Wichtig ist bei Glycerin vor Allem die Menge: Nutzt man zu viel davon dreht sich der feuchtigkeitsspendende Effekt um und es entzieht der Kopfhaut eher Feuchtigkeit. Außerdem wirken die Haare dann „pappig“.


Chondrus Crispus (Carrageenan) Extract

Der Extrakt des irisch Mooses macht die Haut weicher und bindet gut Feuchtigkeit. Außerdem enthält es Antioxidanzien, beugt so der Faltenbildung vor und ist ein guter Filmbildner.

 
Sodium Cocoyl Glutamate

Dieser Inhaltsstoff ist ein Tensid (Erklärung s. Coco Glucoside) das gut Schäumt und eine sehr gute biologische Abbaubarkeit vorweisen kann. Außerdem kann mit diesem Stoff eine Pufferwirkung des pH-Wertes erzeugt werden, damit dieser dem Hauteigenen Wert von 5,5 entspricht. Ein weiterer Vorteil: Sodium Cocoyl Glutamate besteht aus nachwachsenden Rohstoffen. Das „Glutamate“ am Ende ist nicht dasselbe wie der Geschmacksverstärker!

 

Lavandula Angustifolia (Lavender) Oil
Lavendelöl ist pflegend, sein Duft wirkt entspannend und stressabbauend und er wird deshalb in der Aromatherapie eingesetzt. In neuen portugiesischen Studien wurde herausgefunden, dass es sogar gegen bestimmte Pilze auf der Haut wirken kann.

 
Xanthan Gum

Wird hauptsächlich zur Kontrolle der Viskosität (Dickflüssigkeit) hinzugefügt. Außerdem soll es pflegend und hautstraffend wirken und ein angenehmes Hautgefühl hinterlassen.

 
Lactic Acid

Unter diesem Begriff versteckt sich Milchsäure. Diese ist ein wichtiger Stoffe, der den natürlichen Feuchtigkeitsgehalt der Haut bestimmt. Es hilft der Haut wieder in Balance zu kommen, pflegt die Haut mit Feuchtigkeit und wirkt gegen das Wachstum von hautfremden Bakterien. Sie wirkt zusätzlich verhornungsregulierend und hat sogar einen leichten Peeling-Effekt. Dies wirkt effektiv gegen Unreinheiten, da diese ja oft durch solche alten Hautschüppchen ausgelöst werden.

 
Fragrance (Parfum)*

Unter diesem Begriff werden verschiedene Aroma und Duftstoffe zusammengefasst. Es gibt jedoch eine Liste mit Stoffen die oft allergische Reaktionen auslösen. Diese müssen zusätzlich in der INCI-Liste angegeben werden. Bei Naturkosmetik werden hier meistens ausschließlich ätherische Öle verwendet. Man sollte deshalb auf Hinweise auf der Verpackung, Info im Geschäft oder der Website des Herstellers achten.

 
Limonene*

Dies ist ein natürliches Konservierungsmittel und ein Duftstoff und ist oft auch als Bestandteil ätherischer Öle enthalten, wie in diesem Fall. Limonene müssen aufgrund eines Allergierisikos aber trotzdem einzeln deklariert werden.

 
Linalool*

Ein Duftstoff, der z.B. in Lavendel, Rosenholz und Koriander vorkommt. Linalool kann auch als Bestandteil ätherischer Öle enthalten sein, muss aber trotzdem deklariert werden.

 

Geraniol*
Ein Duftstoff, der z.B. in Geranie, Rose, Palmarosa und Lavendel vorkommt. Geraniol kann auch als Bestandteil ätherischer Öle enthalten sein, muss aber trotzdem deklariert werden. 

*aus ätherischen Ölen


Fazit Inhaltsstoffe:
 
Die Inhaltsstoffe sind fast identisch. Nur das Lavendel- bzw. Zitronenöl in der Mitte der Inhaltsstoffliste unterscheiden sich, sind also vermutlich nur wegen des Duftes eingesetzt. Von der restlichen Wirkung sind die Duschcremes jedoch identisch, der Effekt müsste derselbe sein.
Die ausgewählten Stoffe sind alle natürlich und das Sesamöl sehr pflegend. Leider ist etwas Alkohol enthalten, es ist vermutlich der Konservierungsstoff des Produktes, wer jedoch keine alkoholhaltigen Produkte verwenden möchte, sollte aufgrund des hohen Gehaltes womöglich zu einem anderen Produkt greifen!

 

Fazit

 
Pro:
 
– gute Inhaltsstoffe
– pflegt die Haut
– sehr ergiebig
– angenehmer Duft
 
Contra:
 
– /

Ich bin mit den Pflegeduschen super zufrieden. Es ist etwas schade, dass man im Laden nicht daran schnuppern kann (es wird durch eine Folie vor der Öffnung geschützt), man kann jedoch oft eine kleine Reisegröße kaufen und ausprobieren. Für den Winter habe ich mir jetzt das Mandarinen-Duschgel von Alverde gekauft, weil mich der Duft überzeugt hat, demnächst werde ich mir dann aber vielleicht noch die Weleda Sanddorndusche zulegen.
Nach der Anwendung ist die Haut zart und gepflegt, sodass man sofern man keine sehr trockene Haut hat auch oft auf Bodylotion verzichten kann.
Gerade, da der Aufbau beider Duschcremes fast identisch ist, wäre es schön eine Winteredition oder ähnliches herauszubringen (zum Beispiel als Kleingröße), die würde ich sofort kaufen! :)
Auch an die Männer könnte man denken und andere Duftmischungen hinzufügen, schließlich gibt es ja von Weleda auch Männerprodukte (Rasiercreme, Aftershave, Gesichtscreme,…).

Den höheren Preis finde ich durch die hohe Ergiebigkeit absolut gerechtfertigt.
Am Produkt selbst habe ich nichts negatives gefunden, deshalb gibt es von mir die volle Punktzahl!

O O O O O O O O O O O

10 von 10 Punkten!

Kennt ihr die Pflegeduschen von Weleda? Was haltet ihr von ihnen und welche Duftrichtung mögt ihr am Liebsten?

 
WebRep
currentVote
noRating
noWeight


7 thoughts on “Geduscht? Gepflegt!”

  • Uuui, eine sehr schöne Review, klingt sehr verlockend :-)

    Die Duschen von Weleda stehen auch noch auf meinem Wunschzettel. (Und selbst wenn nicht, dann spätestens jetzt.) Die Citrus Dusche stelle ich mir im Sommer ganz toll voll. Den Duft kenne ich aus der Bodylotion und der ist absolut himmlisch…

    Liebe Grüße,
    KleinesGehopse

  • Achja, die Duschen von Weleda! <3
    Ich kenne jede Duftsorte und mag auch jede. ^^ Besonders aber die Lavendelduschcreme, da ich meist abends dusche und diese schön entspannt. Danach brauche ich (außer im tiiiefsten Winter) auch keine Lotion, benutze aber wenn ich Zeit und Lust habe, doch eine, oder das passende Öl. In puncto Ergiebigkeit stimme ich dir absolut zu, da relativiert sich auch der Preis!

    Liebe Grüße :)

    • Das kenne ich, gerade liebe ich die Bratapfel-Körperbutter von Alverde, die riecht so toll, da creme ich mich auch manchmal ein bisschen überflüssig ein :D

      Liebe Grüße,
      Julia :)

  • Hey :)
    Danke für deine Empfehlungen!
    Vor den Weleda-Duschgels habe ich auch schon desöfteren gestanden und überlegt mir mal eines zu gönnen. Allein die bunten Farben der Verpackung finde ich schon sehr ansprechend und ich hätte Lust mal eine der verschiedenen Sorten auszuprobieren! Aber da ich was Duschgels angeht momentan noch ziemlich gut bestückt bin muss Weleda leider noch etwas warten… Vor allem das Birken-Duschpeeling will ich demnächst aber mal testen. LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Scroll Up