Das Allrounder Öl

Das Gesicht mit Öl pflegen? Das war für mich eigentlich immer ungewohnt. Klar war der Trend Gesichtsöle auch bei mir angekommen, aber so richtig fasziniert, hat mich das nie, vielleicht einfach weil ich „Öl“ hauptsächlich mit Olivenöl zum Kochen oder eben einem Bestandteil von Kosmetik verbinde.
Nach meiner Umstellung auf Naturkosmetik kaufte ich mir einen Augen-Make-Up Entferner von Alverde, der mich aber leider überhaupt nicht überzeugen konnte.
Im Beipackzettel (heißt das bei Kosmetik so? J) von der Mandel-Reinigungsmilch von Weleda wurde jedoch das Mandel-Gesichtsöl  vorgestellt, um damit sanft und gründlich Augen-Make-Up zu entfernen. Also ab in den Laden und gleich mal gekauft und ausprobiert!
Nachdem das Abschminken so wundervoll damit funktionierte, beschloss ich auch die zweite Anwendungsmöglichkeit, nämlich es als Gesichtsöl zu verwenden.
Und um meine Erfahrungen mit euch zu teilen, stelle ich euch heute mein Tor in die Gesichtsölwelt vor und beende damit meine Posts zur Weleda-Mandel Serie.
Die Creme und die Reinigungsmilch habe ich euch ja bereits vorgestellt. :D (Die zweite, leichtere Creme und die Maske besitze ich leider nicht).

 

Weleda – Mandel Wohltuendes Gesichtsöl

Produkt:

Das „Mandel – Wohltuendes Gesichtsöl“ wird von Weleda als wohltuende Intensivpflege beschrieben. Man kann es einerseits zur Augen-Make-Up-Entfernung verwenden, dazu gibt man am besten ein paar Tropfen auf ein feuchtes Wattepad. Als Gesichtsöl zur Pflege tropft man ein bisschen Produkt auf die Hände und massiert es dann in die (wichtig!) noch feuchte Haut ein. Es soll die Schutzfunktion der Haut stärken und durch ein Extrakt aus Bio-Schlehenblüten Hautirritationen entgegenwirken. Anschließend soll ein glattes und samtiges Hautgefühl erhalten bleiben. Auch vor Kälte soll das Gesichtsöl schützen. Für knapp 13 Euro sind 50 ml zu haben, es ist also auch nicht ganz billig. Zertifiziert ist es mit dem NaTrue Logo.

Duft:

Wie die restliche Serie duftet das Öl ganz leicht, aber kaum merklich, nach Mandeln und Marzipan (wegen dem enthaltenen Pflaumenöl). Jedoch ist der Geruch fast nicht wahrnehmbar, besonders auf der Haut und in Verbindung mit Wasser.

Konsistenz: 

Das Öl ist nicht allzu dickflüssig und klar bis minimal gelblich. Nach dem Auftragen ist es unsichtbar (bis auf den Glanz).
 

Ergiebigkeit:

Ich kenne wenige Produkte die ergiebiger sind als Öle. Auch das Mandelöl hält unglaublich lange. Ich benutze es jetzt schon seit zwei Monaten, fast täglich um die Augen abzuschminken, sowie mindestens vier mal pro Woche als Gesichtsöl und ich habe noch nicht einmal ein Zehntel davon verbraucht. Im Winter werde ich vielleicht mehr benutzen, aber man braucht wirklich nur ein paar Tropfen. 
 

Zur Augen-Make-Up-Entfernung:

Wenn man wie oben erwähnt ein paar (drei in meinem Fall) Tropfen auf ein nasses Wattepad gibt, lassen sich die Augen wunderbar gut abschminken. Ich benutze zwar nur Naturkosmetik (also dementsprechend nichts wasserfestes), jedoch glaube ich, dass sich auch konventionelle Kosmetik gut abschminken lässt. Meistens verwende ich zwei Wattepads mit Öl, eines für das grobe Abschminken und dann noch ein frisches um die feinen Make-Up-Reste zu entfernen. Manchmal ist mir das Öl leider zu reichhaltig und ich wasche es etwas ab bzw. gehe noch einmal mit einem sanften Augen-Make-Up-Entferner ganz kurz darüber, damit etwas weniger Öl auf dieser Stelle ist.
Mit dieser Routine komme ich super zurecht und bis auf die paar mal an denen ich Abschmink-Tücher verwende, nutze ich diese Methode jeden Tag.
Nach der Anwendung des Öls habe ich mich ein wenig im Internet nach guten Abschmink-Methoden mit Öl umgeschaut und bin jetzt auch auf eine Variante mit Rizinusöl gestoßen. Demnächst werde ich euch mehr davon erzählen, momentan verwende ich es nur zum Abschminken, bald wohl auch für die Wimpern, da es unglaublich gut für die Haarwurzeln sein soll. :D Ich werde euch auf dem Laufenden halten!
 

Zur Pflege des Gesichtes:

Als Gesichtspflege werden ein paar Tropfen des Öls auf die noch nasse, aber gereinigte Haut aufgetragen. Bei mir klappt das auf nasser Haut unglaublich gut, es lässt sich schön verteilen und zieht auch angemessen ein. (Klar, es ist ein Öl und keine Creme, es dauert also schon ein bisschen länger, aber für ein Öl klappt das mit dem Einziehen super gut!)
Was euch klar sein muss: Die Haut glänzt danach! Benutzt man nur sehr, sehr wenig, dann kann man es vielleicht auch tagsüber verwenden, ich benutze es aber bewusst nur abends. Es kann dann über Nacht gut einziehen, die Haut pflegen und man muss auch keine Angst haben, dass Reste davon auf dem Kopfkissen bleiben. (Ich hatte ziemlich Angst vor unschönen Flecken aber die hat sich glücklicherweise nicht bestätigt J)
Die Haut fühlt sich am nächsten Morgen wundervoll gepflegt an und benötigt nach meinen Erfahrungen nicht mehr so viel Feuchtigkeit und Cremes wie sonst. Im Winter werde ich darüber wohl noch glücklicher sein als jetzt im Sommer!

Gegen Hautirritationen

Ich habe leider immer etwas Probleme mit Konservierungsstoffen in Getränken, so bin ich zum Beispiel seltsamerweise allergisch gegen Fanta. Vor zwei Wochen habe ich mal wieder irgendeinen Soft-Drink getrunken und siehe da, mein Gesicht wurde groß und dick und ich bekam einen riesigen Ausschlag über das Gesicht und den Hals, der leider immer noch nicht ganz weg ist L.
Jedoch konnte ich dadurch auch die Eigenschaft des Öles angeblich gegen Hautirritationen zu wirken auch testen.
Oft massierte ich abends viel Öl auf die Haut und besonders auf den Ausschlag. Und siehe da am nächsten Morgen war der schon weniger rot und weniger geschwollen. Ich kann also sagen, dass das Mandelöl an vielen Tagen an denen es besonders schlimm war mein Retter in der Not war. Zwar hilft es nur leicht gegen das Jucken, aber am nächsten morgen ist die Haut viel beruhigter. Ich muss ehrlich sagen, ich hätte nicht gedacht, dass das Öl so gut wirkt.

Inhaltsstoffe:

 

Klicke auf mich für eine ausführliche Inhaltsstoffanalyse!


Prunus Amygdalus Dulcis (Sweet Almond) Oil

Besser Bekannt als Mandelöl. Es wird den Kernen der Süßmandel gepresst. Es ist nicht komedogen und dringt tief in die Haut ein wobei es sehr mild und verträglich ist. Es ist optimal um die Haut bei Irritationen wieder ins Gleichgewicht zu bringen und zaubert einen frischen Teint. Es ist voll von Vitaminen und hat in früheren Zeiten eine sehr große Rolle in der Kosmetik gespielt, wurde aber von exotischen Ölen ein wenig verdrängt. Wenn als darauffolgender Inhaltsstoff das Sonennblumenöl genannt wird, so kann es sein, dass das eher minderwertige Mandelöl mit „kosmetischer Qualität“ verwendet wurde, also nur eine Mischung der beiden Öle.
Prunus Domestica Seed Oil
Besser bekannt als Pflaumenöl, es wird aus den Kernen der Pflaume gepresst. Es besitzt viele Antioxidantien und ungesättigten Fettsäuren und duftet leicht nach Marzipan. Außerdem wirkt es entzündungshemmend, ist sehr mild und sehr gut für sensible und vitaminarme Haut geeignet.
Prunus Spinosa Flower Extract
Dies ist ein Extrakt aus Schlehenblüten. Er enthält viele Vitamine, Antioxidantien, Gerbstoffe sowie Pflanzensäuren und wirkt Irritationsmildernd und pflegt die Haut angenehm
Fazit Inhaltsstoffe:
Die INCI-Liste ist einfach unglaublich übersichtlich, wie bei den meisten hochwertigen Körper- oder Gesichtsölen. Ich finde die Kombination aus Mandelöl und Schlehenblütenextrakt äußerst gelungen, da beide ja gegen Hautirritationen wirken und auch das Pflaumenöl sehr mild ist und entzündungshemmend wirkt. Dadurch kann ich mir dann auch die gute Pflege für meinen Ausschlag erklären.
 

Allgemeines Fazit:

Auch wenn ich davor mit Ölen nicht viel am Hut hatte, bin ich von diesem Produkt absolut überzeugt. Durch das Glänzen das entsteht würde ich die Anwendung am Morgen eher weniger empfehlen. Wer sensible und manchmal irritierte Haut hat wird mit diesem Gesichtsöl meines Erachtens nach glücklich :D
Deshalb bekommt es von mir
O O O O O O O O O O
 
10 von 10 Punkten
Bis zur Mitte nächster Woche werde ich etwas länger brauchen mit neuen Posts, denn jetzt steht noch die letzte große Prüfung des Semesters an und schließlich sind ja auch bald Wahlen zu denen man ja unbedingt bestens informiert gehen sollte, was auch seine Zeit braucht! Dabei habe ich euch wirklich noch viele tolle Dinge vorzustellen, wie das Alverde Family Shampoo (leider eine Limited Edition), Lippenpflegestifte, meine neue dekorative Kosmetik und so weiter, naja das kommt dann alles bald J
Und was mich zu diesem Post noch interessiert: Seid ihr Fans von Gesichtsölen? Welche verwendet ihr und wie oft? :D



7 thoughts on “Das Allrounder Öl”

  • Ui, das Gesichtsöl von Weleda liest sich sehr gut! Zum Abschminken könnte es mir sehr gut gefallen, sowohl für die Augen als auch für das Gesicht. (Wobei es für letzteres bestimmt zu teuer wird.)

    Öl zur Gesichtspflege habe ich selber auch schon mal probiert. Allerdings ist es für meine Haut auf Dauer nichts. Es wirkt bei mir teilweise austrocknend und spendet nicht genug Feuchtigkeit. Ich komme mit meiner Mischhaut (eher trocken mit Unreinheiten) mit einer Creme besser klar.

    Liebe Grüße,
    KleinesGehopse

    • Danke für das Feedback! Interessant, bei mir hat es genau die gegenteilige Wirkung und spendet mir dann am nächsten Tag eher Feuchtigkeit. :D Aber ich habe ja auch sehr trockene haut!
      Liebe Grüße
      Julia :D

  • Ich liebe an Ölen auch, dass sie so sparsam im Verbrauch sind, außerdem mag ich, dass sie so vielfältig einsetzbar sind. Die Inhaltsstoffe im Gesichtsöl von Weleda hören sich für mich auch richtig gut an, mit dem Öl kann man nicht viel falsch machen.

  • Ich hab meine ganze Reihe von Weleda (und ich hatte auch die Maske.. du hast NICHTS verpasst :-/) grad erst auf dem Blog besprochen.. da hätte ich zu diesem tollen Öl am liebsten auch noch mehr geschrieben!!
    Öle sind einfach super und Weleda hat mich damit zum ersten Mal in die Gesichtspflege mit Öl eingeführt.. deswegen bin ich ihnen immer dankbar ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Scroll Up