5 Gründe für und gegen lange Haare [Haarbande]

Hallöchen! :)

Manchmal liebe ich sie, manchmal hasse ich sie, meine langen Haare. Das Thema “5 Gründe für Langhaarliebe” für diesen Monat musste ich daher ein bisschen abwandeln in “5 Gründe, warum ich meine Haare manchmal mehr und manchmal weniger mag.”.

 

 

1. Sie brauchen sehr viel Pflege. (-)

Früher habe ich meine kurzen bis mittellangen Haare täglich gewaschen. Das ging schnell, nichts hat sich verknotet, Spülung musste nur manchmal verwendet werden und selbst das trocknen ging ruckzuck. Heute muss ich mir den Wecker eine halbe Stunde früher stellen, wenn ich abends vergesse die Haare zu waschen. Bis sie durchgekämmt und einshampooniert sind, vergeht etwas Zeit und Spülung oder andere Pflege ist bei der Haarlänge mittlerweile ein Muss geworden. Dazu kommt noch die Trockenzeit, jetzt im Sommer können sie zwar lufttrocknen, trotzdem greife ich meistens zum Haartrockner, gerade im Winter und das braucht eben seine Zeit.

 

2. Sie sind manchmal unpraktisch (-)

Je länger sie werden, desto schneller verknoten sich meine Haare, klemmen fest oder bleiben irgendwo hängen, gerne auch mal in der Autotür. Im Winter verknoten sie extrem schnell, offen trage ich sie dann ungern, weil ich dann abends Zeit dafür verwende die entstandenen “Nester” am Hinterkopf irgendwie zu entknoten. Im Sommer ist das zum Glück schon seltener, da reicht es die Haare kurz zu kämmen. Offen verstrubbeln sie recht schnell, die Bilder hier sind am See entstanden und dort hat der Wind die Haare gut durchgepustet. :) Durchgekämmt glänzen sie deutlich mehr und wirken etwas ordentlicher. Vielleicht sollte ich einfach immer eine Bürste dabei haben und zwischendurch kämmen, meist habe ich in der Uni aber andere Dinge zu tun. Eine Option wäre es meine Haare täglich zu flechten oder einen Zopf zu tragen, ich persönlich trage sie aber viel lieber offen, das fühlt sich besser an und sieht für mich auch besser aus.

 

 

3. Das Styling (+)

Ein riesiger Pluspunkt ist das Styling. Ich habe besonders viele Haare und dadurch trotz dünner Haare auch viel Volumen. Mit langen Haaren kann ich morgens aufstehen, sie einmal Durchkämmen und ich bin zufrieden. Sieht nicht episch aus, ist aber vollkommen okay. Mit kurzen Haaren standen die Haare gerne mal in alle Richtungen ab oder hatten ein extremes Volumen und sahen “explodiert” aus, weshalb ich oft geglättet habe oder einfach nicht zufrieden war. Dazu kommt, dass schulterlange Haare oft im Gesicht kitzeln, was ich leider überhaupt nicht mag. Das fällt bei langen Haaren weitestgehend weg und wenn man eine praktische Frisur braucht kann man sie blitzschnell zurückbinden oder (daheim) sogar kurz hinten in den Pulli oder das T-Shirt stecken. Wer macht das noch? :D

 

 

4. Frisuren (+)

Auch wenn mir das meist zu viel Aufwand ist: Mit langen Haaren kann man schöne Frisuren zaubern. Gerade für besondere Anlässe hat man so viele Möglichkeiten hochzustecken, zu flechten, Haarschmuck zu verwenden, da gibt es eine Hülle und Fülle an Tutorials im Internet. :) Ich trage in der Regel nur eine Haarspange um die vorderen Partien zu befestigen, damit sie mir nicht ins Gesicht fallen aber ich habe schon wunderschöne Frisuren-Tutorials gesehen, die ich gerne irgendwann ausprobieren möchte.

 

5. Das Gefühl (+)

Der definitiv wichtigste Grund, weshalb ich meine langen Haare liebe ist das Gefühl. Das hört sich recht banal an, aber es gibt einfach nichts schöneres, wenn an einem warmen Frühlingstag ein Windstoß durch die Haare fährt. Es fühlt sich dann leicht und frei an und macht mich irgendwie glücklich. Genau wie das Gefühl, wenn sie den Rücken berühren.  Außerdem ist das allerbeste, dass sie meinen Nacken und meine Schultern wärmen. Im Winter hatte ich für eine Motto-Party meine Haare hochgesteckt und gemerkt wie frostig das mit kurzen Haaren ist. Klingt nach einem sehr seltsamen Grund, ich mag es aber wirklich sehr. :D

 

 

 

Weshalb magst du kurze oder lange Haare?

 

Noch mehr Gründe findest du bei den anderen Mädels: Bitte hier lang: Haarbande Website.

Die Bluse, die ich trage ist übrigens fair, von Armed Angels und heißt “alka easy flowers”.

 

Ganz liebe Grüße



2 thoughts on “5 Gründe für und gegen lange Haare [Haarbande]”

  • Natürlich ist jeder mal genervt von den Haaren ;)
    Ich finde zwar den Wärme-Effekt im Winter toll, trage dann aber erst recht kaum offen, da sie auf Schal/Mantel etc so schnell verknoten mit der trockenen Heizungsluft. Aber dafür gibt es ja Mützen & Stirnbänder :)
    Wäre es denn keine Option für dich, einfach abends zu waschen? Ich mache das schon seit Jahren so – mir ist mein Schlaf morgens viel zu heilig.

    LG Valandriel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Scroll Up