Von „Schatztruhen“ und Gewinnern

Halli Hallo!
Heute kommt endlich mal wieder ein Post von mir, gerade sind zwar Semesterferien, doch leider heißt das nichts anderes als: Prüfungszeit. Da muss man dann doch ab und zu was für die Uni machen :D. Nimm es mir also bitte nicht übel, wenn ich nicht sofort antworte ;)
Leider kann ich deshalb auch nicht meiner Einladung zur Vivaness folgen, DER Naturkosmetik Messe schlechthin, die dieses Jahr mit der Biofach in Nürnberg stattfindet.
Hoffentlich bin ich nächstes Jahr dabei! Denn ich bin ein riesiger Fan von Messen! Und dann noch über mein Lieblingsthema Naturkosmetik?! Wirklich schade, dass ich nicht dabei sein kann.
Trotzdem wünsche ich meinen vielen Bloggerkolleginnen (z.B. Liv von Pura Liv, pretty green woman, Julie von Beautyjagd, Jess von den Alabastermädchen, Mexi von Mexicolita) und natürlich auch allen anderen viel Spaß!
Für Produktneuheiten und Infos schau doch einfach mal dort vorbei, ich werde das natürlich auch gespannt verfolgen und bin freue mich schon auf alle Neuigkeiten! ;).
Jetzt geht es aber nicht um neue, sondern um „alte“ Produkte, nämlich das, was bei mir so zu finden ist.
Ach wie ich sie lieb habe, meine ganzen Pinsel und meinen Kosmetikkram! :D
Aber sie einfach rumliegen zu lassen wäre doch schade! Deshalb habe ich mir mit der Zeit einige kleine Möglichkeiten geschaffen, alles praktisch und hübsch aufzubewahren.
Auf Anfrage zeige ich dir nun also meine
Kosmetik – Aufbewahrungen
 
(Vorsicht: Bilderalarm ;))
 
1. Minimalistisch.
Diese Aufbewahrung für Pinsel ist superschnell und einfach gemacht.
Du brauchst dazu nur ein altes Einmachglas und vielleicht noch ein schönes Band.
Ich hatte noch eines von einer Dr. Hauschka Verpackung übrig und habe das verwendet.
Einmal um das Glas herumgewickelt und fertig. Sieht schön minimalistisch aus und deine Pinsel kommen fantastisch zur Geltung :D
Natürlich sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt, du kannst auch Geschenkpapier oder aus Zeitungen Ausgeschnittenes verwenden, oder mit Folienstiften darauf herummalen!
 
Im Moment verwende ich das Glas jedoch für Stifte, da die Pinsel in eine andere Aufbewahrung umgezogen sind.

2. Same but different :)
Auch eine recht einfache Aufbewahrung ist dieser Kerzenhalter – ja eigentlich ist er für Teelichter und Kerzen gedacht ;) Ich glaube fast jeder, der Pinsel hat, verwendet dieses Produkt (eines sehr bekannten Möbelhauses) als Ständer. Vielleicht nicht die kreativste Lösung, aber sehr praktisch. Besonders mag ich, dass man auch Ohrringe oder Ketten daran hängen kann.
Hier findet man also meine größeren Pinsel (für kleinere Modelle ist er etwas zu hoch) sowie meine Kajalstifte und den ein oder anderen Lipliner.
3. Ganz ordentlich.
Sehr sehr lange habe ich mir ein Glas mit Deko-Steinen, Reis oder Kaffeebohnen gewünscht um meine Pinsel aufzubewahren, da ich das so hübsch fand. (Die Deko-Steine findest du zum Beispiel bei Depot oder Nanu Nana. Hierbei solltest du darauf achten, dass das Füllmaterial keine scharfen Kanten hat, deine Pinsel sollen ja noch lange schön aussehen ;).)
Gesagt und irgendwann dann auch getan ;).
Nur gab es schnell ein Problem, sobald alle Pinsel hinein wollten, fielen sie leicht um, oder steckten schräg in den Sternchen. Bei den kleinen Pinseln von Ecotools mit dickem Stiel war es besonders schlimm, die lehnten irgendwann nur noch an einem Rand.
Also musste eine Idee her und eines Tages entdeckte ich (ich glaube es war auf Instagram und es tut mir Leid, ich weiß leider nicht mehr bei wem ich es gesehen habe :S) die Methode, einfach Gummis am Rand zu befestigen. Geschafft habe ich das mit durchsichtigem Klebefilm. :)
Und voila, sie stehen wie eine eins!
Und so sieht dann die „Pinselecke“ auf meinem Schreibtisch aus.
(Ein ganzer Schminktisch passt leider nicht in meine kleine Wohnung ^^)
Gut, die Pinsel wären schonmal untergebracht. Aber was ist mit Lidschatten, Lippenstiften und Co.?
4. Zweckentfremdet
 
Irgendwann kam ich auf die Idee, ein altes Nähkästchen, das ich von meiner Mutter geschenkt bekommen habe, einfach umzufunktionieren. Das liegt mitunter auch daran, dass mir das Talent des Nähens, Strickens und einfach allem was mit Nadel und Faden zu tun hat, leider verwehrt geblieben ist.
Also warum nicht als Aufbewahrung verwenden?
Einen neuen, weißen Anstrich hat es auch noch von mir bekommen. Und natürlich viel Inhalt ;).
Das Schöne daran ist, dass man die Fächer schön thematisch Füllen kann. Die Obersten sind bei mir die am häufigsten genutzten Fächer, einmal die Lippenstifte, da ich tagsüber auch mal mit einer anderen Farbe meinen Look auffrische. Auf der anderen Seite befinden sich Mascara, Concealer, Lidschattenbase, also einige öfters genutzte aber unsortierte Produkte in länglicher Form.

 

Weiter unten sind dann Lidschatten, diverse Puder, eine ganze Sammlung an Proben, die ich nach und nach ausprobiere, Rouges und so weiter und so fort ;)
Was ihr da seht ist zwar nicht alles, einiges befindet sich im Bad auf einem Servierwagen (kleine Wohnung ohne viel Platz für Schränke lässt grüßen ;)), also auch die ganzen Gesichtsreinigungs-Produkte, aber das zeige ich euch, wenn ihr wollt ein andermal.
Da ich zum Schminken ja alles hervorhole, sprich Kosmetiktücher, meinen Mini-Mülleimer und mein Nähkästchen wird es etwas voll auf dem Tisch.

Deshalb verstecke ich sie den Rest vom Tag auf dem Fensterbrett hinter den Vorhängen, wo sie mich nicht stören :)

Wenn du mehr Platz hast, kannst du dir ein schönes sichtbares Plätzchen für das Kästchen suchen, denn ich finde es auch ein schönes Deko-Element!

Wo bewahrst du deine Kosmetik-Schätze auf? Hast du vielleicht sogar ein eigenes Schminktischlein? :D
So, nachdem du jetzt meine Aufbewahrungen und meinen Arbeitsplatz kennst, komme ich zum zweiten Punkt:
Dem P2 Gewinnspiel!
Gewonnen hat diealex! Ich habe sie bereits per Mail benachrichtigt, Herzlichen Glückwunsch! :)
WebRep
currentVote
noRating
noWeight


9 thoughts on “Von „Schatztruhen“ und Gewinnern”

  • I feel you! Auch ich muss an Klausuren und Hausarbeiten sitzen und kann deshalb nicht zur Messe. :(

    Das mit dem Nähkästchen ist eine grandiose Idee. Momentan liegt meine Deko ganz unfeierlich in einer Pappbox. Die tausche ich dann demnächst mal aus! ;D

  • Hoffentlich überstehst du deine Prüfungszeit ohne Probleme :) Ich drück dir die Daumen!
    Ich kann dieses Jahr leider auch nicht zur Vivaness, was ich wirklich sehr schade finde. Im nächsten Jahr bin ich auf jeden Fall dabei, das wird vorgemerkt.
    Schöne Aufbewahrungsmöglichkeiten die du da aufzeigst. Ich habe meine Pinsel in leeren Kerzengläsern stehen. Das gefällt mir auch recht gut. Ich finde es auch ganz schön so Gläser dann mit Granulat oder Kieselsteinen zu befüllen. Bei Depot gibts das ja. Müsste ich mal ausprobieren! :)

  • Also ich habe meine Kosmetik-Schätze drastisch reduziert und daher passen sie in einen Makeup-Organizer aus Acryl. Die Pinsel sind in einem Zahnputzbecher aus Edelstahl, finde ich ganz hübsch. Lidschatten und sowas habe ich nicht, da erübrigt sich das Aufbewahrungsproblem :-D

    • Ich finde es eine super Methode, sich bei der Kosmetik gewisse „räumliche“ Grenzen zu setzen, ob ich das aber schaffe, ist eine andere Frage. Im Moment versuche ich alles in meinem Nähkästchen unterzubringen :)
      Ein hübscher Edelstahlbecher sieht bestimmt sehr chic aus! :)

  • Die Idee mit dem Kerzenhalter von „einem sehr bekannten Möbelhaus“ ;-) finde ich ja total cool. Auch ich habe diesen Kerzenhalter zu Hause und verwende ihn auch manchmal als Blumen-Übertopf :-) Damit er ein bisschen Weihnachtlicher wirkt, habe ich ihn mit Goldspray eingesprüht :-)
    Aber auf die Idee da Ohrringe dranzuhängen wäre ich ja niiie gekommen :-) Bin begeistert und werde das sicherlich auch so machen :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CommentLuv badge


Diese Seite verwendet Cookies, um dir alle Funktionen ermöglichen zu können. Durch die Nutzung von Tried-It-Out.de stimmst du dem zu. Mehr dazu | Schließen
Scroll Up