Kleiner PHF Guide mit Radico Honigblond

Hallöchen! :)

Es gab eine einzige Zeit in meinem Leben in der ich richtig lange Haare hatte: Meine Kindheit. Irgendwann im Laufe der Grundschule beschloss ich dann sie abzuschneiden und lief fortan mit kurzen Haaren durch die Welt. Ich mag kurze Haare wirklich gerne und denke, dass sie mir ganz gut stehen, aber von Zeit zu Zeit wird meine Neugierde größer und größer und ich würde zu gerne wissen, wie ich mit langen Haaren aussehe. Auch macht mir das Wachsen lassen der Haare gerade enorm Spaß. Deshalb kann es sein, dass es auf dem Blog etwas mehr Haar-Content geben wird, als sonst. Einfach weil die ganze Haarpflege mit ein wenig Aufwand verbunden ist, die ich dir dann gerne zeigen möchte. Denn obwohl meine Haare im Grunde  ganz schön unkompliziert sind, braucht jeder weitere Zentimeter doch so seine Extra-Pflege.

Allgemein bin ich mit meinen Haaren sehr zufrieden, vor über einem Jahr in Vietnam war ich zuletzt beim Friseur und trotzdem kann ich gerade kein einziges Haar mit Spliss finden. Ich denke neben der Tatsache, dass ich, was die Haare angeht, gentechnisch Glück hatte, spielt unter anderem die Verwendung von Pflanzenhaarfarben eine große Rolle, weil sie sich durch jeder Anwendung schützend um mein Haar legen und es so vor Haarbruch und Spliss schützen. 

Mein aktueller Liebling ist aus der neuen Blond-Serie von Radico und heißt „Honigblond“. Die Farbe wurde mir von der Amarantus Lounge zugeschickt, mittlerweile habe ich jedoch schon eine neue Packung selbst gekauft (die schon fast leer ist, ich werde wohl bald ein oder zwei weitere kaufen).

RadicoHonigblond

Inhalt

Radico Honigblond enthält 100g der Haarfarbe, einen Färbepinsel, eine Duschhaube und ein paar Handschuhe. Sie kostet ungefähr 10,95€ und ist z.B. bei Najoba oder der Amarantus Lounge erhältlich.

RadicoHonigblond8 

Am Anfang fand ich den enthaltenen Färbepinsel einen tollen Service, mittlerweile habe ich jedoch drei davon zuhause herumliegen (einmal durch Radico Brown und zweimal durch Radico Honigblond), sodass ich bei den nächsten Packungen die ich bestelle definitiv keine mehr bräuchte. Kennst du eine gute Verwendung dafür, wie man die Pinsel upcyclen könnte?

Handschuhe+Duschhaube

Auch was die Handschuhe angeht, habe ich nach mehrerem Färben entschlossen, lieber welche aus der Drogerie zu kaufen, da mir die beigelegten Handschuhe immer viel zu groß sind, ganz egal ob von Radico, Santé, Logona oder Khadi. Aktuell benutze ich die „Flink&Sauber“ Einmalhandschuhe von Rossmann in der passenden Größe, so wird der Auftrag deutlich einfacher. :) Außerdem habe ich mir noch ein paar Duschhauben gekauft, da meine beim Auswaschen oft kaputt gehen.

VerpackungRadico

Übrigens ist mir positiv aufgefallen, dass die Verpackung überarbeitet wurde und nun nicht mehr so verpixelt ist, das sieht wesentlich professioneller aus. :)

 Pulver

RadicoHonigblond100g

 Genau wie bei der Farbe „braun“ von Radico ist mir aufgefallen, dass die Haarfarbe besonders fein vermahlen ist, hier  habe ich ein Foto im Vergleich mit einem Kuli gemacht, damit man das erkennt. Die kleinen Klümpchen sind durch Feuchtigkeit entstanden und lösen sich beim Rühren auf. Seltsam war jedoch, dass die erste Packung von Radico Honigblond, welche ich erhalten habe nicht so fein gemahlen war, im Gegenteil, sie enthielt kleine rote Partikel, die noch deutlich zu erkennen waren. Ich hoffe mal, dass das nur eine Unregelmäßigkeit war. :)

RadicoHonigblondPulverHaarfarbe

Inhaltsstoffe 

Inhaltsstoffanalyse von Radico Honigblond

Die Inhaltsstoffe sind ganz wunderbar, denn neben Henna (rot), Hibiskus (rot) und Indigo (schwarz-blau), sind Stoffe enthalten, die sowohl das Haar als auch die Kopfhaut pflegen und nachhaltig stärken: Methi (Bockshornklee) und Amla.

Geruch

Diese Farbe riecht, wie ich finde, weniger intensiv nach dem typischen Pflanzenhaarfarben-Geruch, nachdem ich innerhalb weniger Tage jedoch zwei Mal gefärbt hatte, war der Geruch deutlich stärker wahrnehmbar und ging nicht so schnell weg wie sonst.

Anwendung

Ich habe die Haarfarbe bereits vier Mal angewendet:

  1. Alle Haare mit 50g Farbe
  2. Zwei Tage später nochmal alle Haare mit dem Rest der Packung (50g), weil ich zu vorsichtig war (die Haarfarbe war zu kurz auf meinem Kopf)  und nicht so sorgfältig beim Auftrag war.
  3. Nach etwas mehr als zwei Monaten den Ansatz mit 20g PHF.
  4. Die Längen mit 50g Haarfarbe (war etwas zu viel) um die Spitzen zu stärken und die Längen etwas rötlicher bzw. heller zu bekommen. Denn durch das zuvor gefärbte und schon leicht herausgewachsene „brown“ waren sie etwas dunkler und kühler. 

Jetzt sind noch 20g übrig um mir den Ansatz noch einmal nachzufärben, dann werde ich eine neue Packung kaufen und vielleicht wieder komplett alle Haare färben mit 60g oder 70g, was bei meiner Haarlänge wohl reichen wird :). Wenn man nur den Ansatz färbt, kann eine Packung also bis zu 5 Färb-Vorgängen reichen, denn das Pulver kann man aufbewahren und den Brei einfrieren (falls man nach dem Anmischen noch etwas übrig hat).

Wie ich beim Färben vorgehe habe ich dir als einen kleinen Guide zum Ausdrucken zusammengefasst, quasi als Checkliste:

Kleiner PHF-Guide
Drucken
Du brauchst dafür:
  1. □ Pflanzenhaarfarbe
  2. □ Wasser
  3. □ Duschhaube
  4. □ Handschuhe
  5. □ Bürste
  6. □ evtl. einen Haarfärbepinsel
So geht's:
  1. □ Silikone vorher mehrere Tage lang auswaschen, entweder mit Lavaerde/Heilerde, oder mehrmals ohne silikonhaltige Produkte also mit NK Shampoo, NK Spülung.
  2. □ Haare waschen und kein Öl, Conditioner oder andere Pflege verwenden.
  3. □ Probesträhne färben (Hauptsächlich um die Farbe zu testen, die Verträglichkeit ist sehr viel besser als die von konventioneller Haarfarbe).
  4. □ Bei Schwarzer PHF mit viel Wasser anrühren, damit viele Farbstoffe aus dem Pulver herausgelöst werden und eventuell ein klein wenig Natron und Salz hinzufügen.
  5. □ Verrühren bis eine glatte, jogurtartige Konsistenz entsteht und alle Klümpchen verschwunden sind.
  6. □ Den Haaransatz und die Ohren eincremen/einölen.
  7. □ Haarfarbe auf das nasse oder trockene Haar auftragen. Dabei hilft ein Färbepinsel, ich massiere die Farbe am Ende jedoch immer noch ein, ähnlich wie beim Einshampoonieren.
  8. □ Haube und Handtuch auf den Kopf, damit die Farbe warm bleibt.
  9. □ Für ein intensives Ergebnis kannst du am Ende noch kurz mit Duschhaube die Haarfarbe föhnen.
  10. □ Ganz wichtig: Ohne Shampoo auswaschen! Am einfachsten geht das mit einer Bürste, mit der man vorsichtig die Haare von den Längen bis nach oben zum Haaransatz durchkämmt. Vorsicht, die Bürste kann sich verfärben, bei Rossmann und D.M. gibt es aber sehr günstige kleine Haarbürsten. Da man die Farbe so nicht ganz auswäscht, wird sie innerhalb von 3 Tagen noch dunkler, das heißt direkt nach dem Färben ist das Endergebnis noch nicht sichtbar.
Tried-It-Out | Blog über Naturkosmetik und grünen Lifestyle http://tried-it-out.de/

Ich hoffe, dass dir diese kleine Anleitung etwas weiterhilft, falls du zum ersten Mal mit Pflanzenhaarfarbe herumprobierst oder (wie ich) ziemlich vergesslich bist und eine Check-Liste gut hilft nichts zu vergessen ;).

Wie der Brei am Ende aussehen sollte, findest du in den Reviews zu Radico, Khadi, Logona und Santé. Ich trage ihn übrigens ganz gerne auf feuchtem Haar auf, weil er sich besser verteilen lässt, ob du es auf dein trockenes oder nasses Haar aufträgst ist aber völlig egal, Hauptsache du hast es gut gewaschen und alle Styling- und Silikonreste entfernt.

Sei nicht enttäuscht, falls du beim ersten Mal Färben nur ein sehr leichtes oder gar kein Ergebnis siehst. Mit Pflanzenhaarfarben muss man etwas herumexperimentieren und manchmal mehrmals Färben.

Wirkung

Um zu zeigen, wie das ganze aussieht, lasse ich lieber Bilder sprechen (: :
 
 
Bild 1+2 sind nach dem ersten Färben aufgenommen, 3 und 4 nach dem zweiten, 5-10 nach dem dritten Färben und das letzte Bild ist aktuell nach dem vierten Mal färben, auch wenn man nicht so viel erkennt. Der Pfeil bei 3 zeigt auf das Bild, welches im Innenraum aufgenommen wurde. 
 
Was den Blond-Effekt angeht, sind die Haare gerade in der Sonne schon aufgehellt, im Dunkeln sieht man aber nur wenig davon. Ich habe mir zudem nicht die hellste Nuance ausgesucht, sondern eine, die nicht viel heller ist als meine Naturhaarfarbe. Einzig an den Längen konnte ich etwas feststellen, dass die Farbe mein  dunkles „Brown“ von Radico aufgehellt hat. 
 

Allgemein sieht die Farbe auf den Fotos in der Sonne enorm rot und recht hell aus, steht man aber in einem weniger gut beleuchteten Raum wirken die Haare dunkler und eher braun mit einem kleinen Rotstich. Wer also richtig helle Haare erwartet wird von diesem Farbton eher enttäuscht werden. Wer nur eine leichte Aufhellung möchte oder wem eine der Blond-Farbtöne gerne mag, der könnte damit sehr zufrieden sein. Ich bin es zumindest und bin froh, dass die PHF meine Längen etwas aufhellen konnte! 

Fazit

Ich mag den Farbton sehr gerne, vielleicht, weil er in meinen Augen vorkommt und natürlich an mir aussieht. Natürlich kann ich nicht sagen, auf welche Haarfarbe ich in ein paar Jahren Lust habe, ich werde mir jedoch auf jeden Fall eine dritte und vierte Packung von Radico Honigblond kaufen.

Die Aufhellung ist nur minimal, hat es bei mir aber (nach mehreren Färbungen) geschafft die dunkel gefärbten Längen fast komplett an den Rest der Haare anzugleichen.

Ich bin ein riesiger Fan von Pflanzenhaarfarbe, das ist die Produktkategorie in der Naturkosmetik, die mich wohl am meisten begeistert und überzeugt hat. Einfach weil es eine so schonende Methode ist, die Haare zu färben und dabei schützt man das Haar im Idealfall sogar noch. Mir wurde ein paar Tage nach dem Färben übrigens das Kompliment gemacht, meine Haare würden so stark glänzen wie in der Werbung. Was will man mehr? ^^ 

Zum Schluss habe ich dir die allgemeinen Vor- und Nachteile zusammengefasst:

 

Vorteile:

  • Der wunderbare Glanz!
  • Stärkeres Haar, da sich die Farbe wie ein Schutz um das Haar längt.
  • Eine Kur für die Kopfhaut durch die pflegenden Stoffe, meine Kopfhaut juckt nach dem Färben eine Zeit lang weniger.
  • Das Haarwachstum wird gefördert.
  • Ein natürliches Ergebnis, da am Ende nicht jedes Haar die exakt gleiche Farbe hat.

 

Nachteile:

  • Der Geruch (nicht so schlimm wie Ammoniak aber langanhaltender)!
  • Die etwas kompliziertere Anwendung.
  • Es ist keine krasse Aufhellung möglich. (z.B. von braun auf platinblond)

 

So und bevor ich jetzt aus dem Schwärmen über PHF nicht mehr herauskomme, würde ich gerne von dir wissen:


 

Hast du dir schon einmal deine Haare gefärbt oder bleibst du lieber bei deiner Naturhaarfarbe?

Bist du Fan von Pflanzenhaarfarben?

Welche Farben hast du schon ausprobiert?

 

Ganz liebe Grüße,

julia



20 thoughts on “Kleiner PHF Guide mit Radico Honigblond”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge


Diese Seite verwendet Cookies, um dir alle Funktionen ermöglichen zu können. Durch die Nutzung von Tried-It-Out.de stimmst du dem zu. Mehr dazu | Schließen
Scroll Up