Erste Hilfe für trockene Winterhaut

Hallöchen! :)

Nachdem ich nun schon sehr oft danach gefragt wurde, zeige ich dir heute meine Tipps und Tricks gegen trockene Winterhaut. Ich selbst bekomme leider sehr schnell trockene Haut und Heizungsluft sowie Kälte im Winter sind nicht gerade optimal.

Doch zum Glück gibt es einige Wege wieder strahlende, mit Feuchtigkeit versorgte Haut zu bekommen – Auch im Winter!

ErsteHilfefürtrockeneWinterhaut

Mit Öl abschminken

Das wohl sanfteste Produkt zum Abschminken ist Öl. Dazu kannst du ein Öl deiner Wahl verwenden, welches du gut verträgst, z.B. Kokosöl, Olivenöl, Jojobaöl, Rizinusöl oder ein Gemisch mehrerer Öle. Einfach sanft in die Haut einmassieren und anschließend mit einem feuchten, warmen Waschlappen abnehmen, bis alles Öl und Make-Up entfernt wurde. Falls ein kleiner Film auf der Haut zurückbleibt, dürfte er in einigen Minuten komplett einziehen, ansonsten hast du eventuell ein zu reichhaltiges Öl verwendet oder es vielleicht nicht genug abgewaschen.

cleanseandsmoothfacebalmbalanceme
Der Cleanse and Smooth Face Balm von Balance Me ist eine Ölmischung der Emulgatoren beigemischt wurden, damit sie sich besser abwaschen lässt. Außerdem enthält sie kleine Peelingpartikel.

Falls dir das zu ölig ist, kannst du auch ein Produkt verwenden, das zusätzlich zum Öl außerdem noch Emulgatoren enthält und sich somit leichter abwaschen lässt. Ein Produkt, dass ich da sehr gerne mag ist der „cleanse and smooth face balm“ von balance me. Tolle Reinigungsöle und Cleansing Balms hat Julie von Beautyjagd übrigens im gleichnamigen Post vorgestellt.

Tensidfreie Reinigung

Wenn du mit reinem Öl nicht so gut klarkommst und lieber normale Reinigungsprodukte verwenden möchtest, wie wäre es dann mit tensidfreien Gesichtsreinigern? Sie reinigen trotzdem fast immer sehr gründlich, reizen die Haut aber viel weniger. Beispiele dafür wären z.B. die Gesichtswaschcreme von Dr. Hauschka, die Maritim Reinigungsmilch von Sensisana, die Weleda Wohltuende Reinigungsmilch Mandel oder die Sensitiv Reinigungsemulsion von alverde. Die letzen beiden habe ich bereits ausprobiert und bin enorm zufrieden damit, die Haut fühlt sich anschließend samtig weich an! :)

alverdereinigungsemulsionsensiblehaut
Die Sensitiv Reinigungs-Emulsion von alverde reinigt die Haut sehr sanft, ohne sie übermäßig auszutrocknen.

Öl als Pflege

Meine persönliche Rettung im Winter ist Gesichts- und Körperöl. Obwohl man eigentlich meinen sollte, dass es furchtbar fettig und klebrig auf der Haut ist, zieht es in sekundenschnelle ein, wenn man es in die noch feuchte Haut einmassiert. Sogar noch viel besser als Bodylotion oder Creme, finde ich persönlich. Danach fühlt sich die Haut gepflegt, weich und frisch an! Für das Gesicht reichen ein bis zwei Tropfen, für den Körper eine etwa Erdnussgroße Portion, natürlich hängt das von der Reichhaltigkeit des Öls ab. Am besten fängst du erst einmal mit ein paar Tropfen an, dann merkst du schnell, wie viel deine Haut braucht. Öle sind übrigens auch super für die Haare, du kannst also den Rest, der nach dem einölen noch auf deinen Händen liegt, vorsichtig in deine Haarspitzen einmassieren. Eine tolle Pflege!

Die Suche nach einem geeigneten Öl ist manchmal nicht leicht, am besten du kaufst erst nur Proben oder günstige Öle  und schaust, wie gut deine Haut sie verträgt und ob du den Eigengeruch magst. Da kannst du dann ruhig auch mal im Supermarkt ein Öl von weniger guter Qualität zum ausprobieren kaufen, so kannst du grob einschätzen ob das überhaupt etwas sein könnte und die meisten Öle schmecken ja auch noch hervorragend. Natürlich gibt es da große Qualitätsunterschiede, aber viel kann man da nicht falsch machen. Du solltest nur bei günstigem Öl darauf achten, dass es sich um reines Öl handelt und keine anderen Stoffe beigemischt sind. Bei mir stehen mittlerweile einige Öle im Bad, die ich je nach Bedarf mische oder einzeln verwende.

GesichtsöleNaturkosmetik
Meine Gesichtsöle, von links nach rechts: Jojoba-Öl von Müller, Kamillenöl von Taoasis, Mandelöl von Weleda, Facial Oil Rose Otto von estelle & thilde, Arganöl von Moroccan Naturals

Reichhaltige Tagespflege

Zudem hilft es, für die kälteren Jahreszeiten eine reichhaltigere Creme zu kaufen. Hier gibt es oft extra Produktserien für trockene Haut und auch Nachtcremes können einen großen Unterschied machen!. Ich greife manchmal auch zu Anti-Ageing Produkten obwohl das vom Alter her sehr sinnlos ist. So lange keine „starken“ Inhaltsstoffe wie Retinol enthalten sind ist das gar kein Problem und schadet junger Haut nicht, im Gegenteil, da die Formulierungen meist reichhaltiger sind, schenkt dir die Creme einen Feuchtigkeitsboost!

alverdeZellAktivSerie
Die alverde Zell-Aktiv Reihe (PR-Sample) ist auch reichhaltiger und zieht sehr schnell weg, ohne zu kleben.

Öl in Tagescreme

Du hast keine Lust extra eine neue Creme zu kaufen? Kein Problem! Mische einfach ein paar Tropfen deines Lieblingsöls in deine Creme. Sie wird reichhaltiger, das Öl zieht schneller ein, da es sich mit der Creme verbindet und die trockenheit im Gesicht geht zurück! :) Besser geht es nicht, oder?

Make-Up mit Pflege

Auch beim Make-Up solltest du darauf achten, dass du dich nicht für ein austrocknendes Produkt entscheidest. Entweder du kaufst eine Foundation, die als pflegend beworben wird, oder du mischst etwas Öl oder Creme in deine normale Foundation. Ich verwende gerade z.B. das 24h Fresh Make-Up von Alterra, das zwar nicht so stark deckt, dafür aber meine Haut pflegt statt austrocknet.

alterra24hmakeup
Das 24h Fresh Make-Up von Alterra enthält neben dem Make-Up auch einen Pflege-Anteil.

Öl mit Mineralfoundation

Im Sommer liebe ich Mineralfoundation, da man damit einfach das natürlichste und in meinen Augen schönste Finish zaubern kann. Im Winter möchte ich darauf auch nicht verzichten. Kein Problem, wenn man das Puder einfach auf dem Handrücken mit Öl mischt und dann aufträgt! Ein toller Tipp von Pretty Green Wo|man, der den Glow wieder ins Gesicht zurückholt!

Keine austrocknenden Concealer und Co.

Nicht nur Puder, auch stark deckender Concealer ist oft austrocknend. Deshalb lieber weglassen, mit Pflege mischen oder ein reichhaltigeres Produkt verwenden! Zum Glück gibt es Creme-Produkte wie Creme-Blush oder Highlighter und auch beim Lippenstift empfiehlt es sich, cremige Texturen, die weniger gut pigmentiert sind zu verwenden. Dass gerade roter Lippenstift angesagt ist und ich ihn supergerne trage, ist sehr kontraproduktiv, ich weiß. Trotzdem gönne ich meinen Lippen, mit den hellen Terra Naturi Lippenstiften „soft coral“ und „rosewood“ zwischendrin immer wieder eine kleine Pause.

Pflegende Masken

Einmal die Woche kannst du zudem deine Haut so richtig mit einer pflegenden Maske verwöhnen. Ich persönlich liebe die Pflegemaske von lavera, es gibt aber auch andere tolle Produkte auf dem Markt. Es gibt aber auch tolle DIY-Rezepte z.B. hier mit Avocado und Joghurt.

Nicht überpflegen

So bald ich mit reichhaltiger Pflege auf meine trockene Haut im Winter reagiere, passiert meist folgendes: Meine Haut wird plötzlich unrein. Das liegt daran, dass ich zu Beginn meist den Fehler mache und die Pflege überall im ganzen Gesicht verteile. Dabei ist eigentlich hauptsächlich meine T-Zone und Mitte des Gesichtes trocken. So überpflege ich meine Wangen und die Hautpartie am Kiefer und bekomme plötzlich Pickel. Beginne ich dann aber nur die T-Zone einzucremen und ausschließlich den kleinen Rest auf den Händen im Rest des Gesichtes zu Verteilen, so verschwinden die Unreinheiten auch schon wieder. Also achte am besten genau darauf, welche Partien wirklich trocken sind und überpflege den Rest der Haut nicht! :)

Regelmäßig aber sanft Peelen

 Da vergisst man einmal die Haut genug einzucremen oder einzuölen und schon ist das Gesicht mit trockenen Hautschüppchen überzogen. Bevor man wieder eincremt sollte man hin und wieder die Haut sehr sanft peelen um diese toten Schüppchen zu entfernen. Sonst kann es sein, dass die Pflege nur in die Schüppchen zieht und nicht in die Haut darunter, die nach Pflege lechtzt. Wichtig dabei ist, dass du sie sehr sanft peelst, denn sonst trocknest und reizt du die Hautschichten darunter und hast einen gegenteiligen Effekt. Sehr gut klappt das mit einem Konjac Schwamm oder mit einer Gesichtsbürste, in dem du sie nur sanft auf die Haut aufsetzt ohne Druck auszuüben.

konjacschwammalverde
Der Konjac Schwamm von For Your Beauty (Rossmann) ist in schwarz für unreine Haut und in weiß für normale Haut erhältlich. Im Gegensatz zum ebelin Produkt (DM) wird er trocken verkauft und enthält keine zugesetzten synthetischen Konservierungsstoffe.

Cremeduschen ersetzen das Eincremen

So wichtig die sanfte Reinigung im Gesicht ist, so ist sie es auch für den Körper. Ich gebe hiermit zu, dass ich extrem faul bin, was das eincremen des ganzen Körpers bin. Trotzdem kein Problem, denn ich versuche im Winter zu Cremeduschen zu greifen, die das spätere Eincremen fast überflüssig machen! Besonders mag ich die Pflegeduschen von Weleda, die alverde Cremeöldusche mit Kakaoduft war aber auch einer meiner Favoriten.


Ich hoffe ich konnte dir mit meinen Tipps etwas weiterhelfen und wünsche dir strahlende, mit Feuchtigkeit versorgte Haut, auch im Winter!

Was sind ist deine Erste Hilfe für trockene Winterhaut?

Liebe Grüße,

schriftzugneumittelgroßdunkelgrau



22 thoughts on “Erste Hilfe für trockene Winterhaut”

  • Sehr schöner Blogpost (: …du hast die Möglichkeiten gut beschrieben und alles toll begründet! Auch ich habe in letzter Zeit Öle für mich entdeckt. Auf dem Körper mag ich sie schon länger (und finde auch, dass sie auf feuchter Haut sehr schnell einziehen), aber seit einiger Zeit nutze ich auch das Gesichtsöl von Alterra (Granatapfel). Leider habe ich ab und an Unreinheiten…da kommt mir dein Tipp gerade recht: erst die trockeneren Stellen damit pflegen und nur noch den Rest auf die zu Unreinheiten neigenden Gesichtspartien geben. Das werde ich mal probieren (: …Der Balance Me Reinigungsbalm klingt ja sehr interessant. Aber ich möchte auch mal Avocadoöl zum Abschminken probieren. Kokosöl hat auch immer sehr gut funktioniert, aber der Film danach war so stark, dass ich ihn mit einem zweiten Reinigungsprodukt abwaschen musste. Ich habe allerdings auch keinen Schwamm/Lappen zum Abnehmen des Kokosöls genommen, sondern nur meine Hände (: …Den Konjac Schwamm von Rossmann habe ich mir auch zugelegt, allerdings nutze ich derzeit noch den Original Konjac Sponge und bin sehr zufrieden (: …Liebe Grüße.
    Projekt Schminkumstellung kürzlich veröffentlicht…Kauflust im JanuarMy Profile

    • Dankeschön! Ich hoffe, ich habe dir mit dem Tipp geholfen! :) Das Gesichtsöl von Alterra mit Granatapfel hört sich ja spannend an! :) Avocadoöl habe ich gerade auch daheim, das ist das Öl auf dem Titelbild :). Bis jetzt mag ich es sehr gerne, es verbindet sich auch gut mit Creme und ist trotzdem ein bisschen reichhaltig :). Ich persönlich mag Kokosöl leider auch weniger, es funktioniert bei mir, ist aber nicht das optimale Öl für mich. 

  • Mit Ölen pflege ich meine Haut auch super gerne, mittlerweile sogar lieber als mit Cremes. Wenn du dich unter der Dusche mit etwas Babyöl (oder einem anderen Öl) einölst, dann hast du danach auch schön weiche und gepflegte Haut ohne dich einzucremen :)

    Liebe Grüße

  • Also ich muss hier jetzt mal ein wenig Kritik anbringen, bzw. was zu punkten sagen, wo ich widerspreche :D
    1. Bei mir brachte der Konjacsponge rein gar nichts, was die Entfernung von Schüppchen angeht. Nicht mal die Kleinsten schaffte er :/
    2. Cremenduschen wären gar nichts für mich, denn die reinigen einfach nicht wirklich, da sie viel zu reichhaltig sind. Gerade Deocreme bekommt man damit überhaupt nicht ab. Demnach könnte ich mich mit sowas einfach nicht Duschen.
    3. Ich finde überhaupt nicht, dass tensidfreie Reinigung „gründlich reinigt“. Ich hatte die Dr. Hauschka Waschcreme. Das geht ja mal, wenn man nicht geschminkt ist- Aber selbst dann fühle ich mich irgendwie noch schlechter, nachdem ich sie benutzt habe, weil sie eben diesen Film hinterlässt :D
    4. Auch mit Öl kann ich mich nur abschminken, wenn das in Kombination mit einer Öl-Seifen-Reinigung stattfindet. Das Gesicht muss bei mir einfach quietschig sauber sein, bevor Creme/Öl drauf kommt.
    5. Ich hasse Öl im Haar! Das liegt daran, das mein Haar und Öl irgendwie wie Feuer und Wasser zu sein scheinen. Öl, egal welches, trocknet sie nur noch mehr aus, und ich habe da schon einiges ausprobiert. Aber geht einfach nicht. Deswegen muss ich immer schmunzeln, wenn alle sagen, es gebe ja nichts besseres fürs Haar als Öl. Das kommt eben wirklich auf die Haarstruktur an.

    Ich beschwere mich hier nur etwas, weil deine Tipps so allgemeingültig klingen und sich bei mir viele als unwirksam und schlecht herausgestellt haben. Muss ja auch mal gesagt werden :D

    Ich selbst habe im Winter trockene Haut, besonders in der T-Zone und ganz schlimm auf der Nase. Aber man muss auch unterscheiden, warum ein Mensch trockene Haut hat, denn das kann zum einen durch zu wenig Feuchtigkeit oder zu wenig Fett kommen (oder beides zusammen). Es hilft rein gar nichts, wenn man Feuchtigkeit braucht und sich nur permanent Öle und reichhaltige Cremes und Foundations drauf haut, das wird die Haut nur noch mehr austrocknen. So habe ich das nämlich gemacht. Und ich habe das auch schon oft gelesen oder gesehen, wie sich welche beschweren, dass reichhaltige Cremes usw. ihrer Haut gar nicht helfen würden. Liegt eben daran, dass die Haut gar kein Fett will. 

    Ich denke, zunächst sollte man erstmal herausfinden, was der Haut fehlt, bevor man anfängt, sie mit Fetten und Ölen zuzukleistern, mal überspitzt gesagt. 

    Nun aber mal dazu, was ich gegen meine trockene Haut tue. Für den Körper nehme ich einfach hoch überfettete Seifen und wenn das nicht reicht, Bodylotion an den stellen, die es eben brauchen :) Oder ich bade aller ein bis zwei Wochen mal in einem richtig reichhaltig-fettigen Badezusatz (wie Badeschoki von Soaparella oder Badecreme von Welland).

    Für das Gesicht habe ich die letzten Wochen abends immer mein Pai Öl verwendet, morgens i+m Feuchtigkeitscreme und die trockenen Partien erhielten noch eine Schicht Lanolincreme von Welland. So ging das ganz gut, auch wenn meine Nase immer ein Problemfall bleibt :D Seit ein paar Tagen teste ich nun das Akamut Granatapfelsamenöl, weil mein Pai Öl leer ist. Ich mische es einfach zu meiner Feuchtigkeitscreme :) Mal sehen, was meine Haut dazu meint :D
    Wenn ich mich schminke, lasse ich übrigens meine Nase immer aus. Sie ist wirklich unschminkbar im Winter, egal wie doll ich sie gepflegt habe. Sobald da Foundation egal welcher Form drauf kommt, sieht man winzige Schüppchen :D

    Aktuell trage ich auch nur ein wenig Benecos Puder auf der Haut. Habe jetzt aber auch mit dem Testen einer NK BB Creme angefangen. Mal schauen :)

    Oh man…das war jetzt sicher ein Roman :D

    Wünsch dir einen schönen Sonntag!
    Mo

    • Hallo Mo! 
      Der Konjac Schwamm war eher ein Beispiel für sehr empfindliche Haut, zudem habe ich festgestellt, dass es Unterschiede macht, wie großporig ein solcher Schwamm ist, der neue von Rossmann wirkt bei mir stärker, als meine alten Schwämme. Natürlich ist das Ergebnis nicht vergleichbar mit dem Peeling-Effekt eines Waschlappens, das war eher ein Beispiel für sehr empfindliche Haut :). Ich benutze ihn oft unter der Dusche ohne Reinigungsmittel und er nimmt Schüppchen und überschüssiges Fett gut ab, ohne neue entstehen zu lassen. :)
      Bei Cremeduschen habe ich die Erfahrung gemacht, dass sie mehr reinigen, als man denkt, wenn sie an deiner Deocreme scheitern ist das natürlich doof. Es ist zuerst immer eine umgewöhnung wenn man das quietschsaubere Gefühl mag, ich persönlich ziehe mittlerweile jedoch das gepflegte Gefühl dem quietschigen vor, auch wenn das natürlich subjektives Empfinden ist.
      Auch bei den tensidfreien Reinigungscremes ist das bei mir so, wenn ich anschließend mit Hydrolat und einem Wattepad über die Haut fahre, bleibt nicht das kleinste bisschen Make-Up bei mir übrig (wobei das natürlich auch wieder auf die Foundation ankommt, es kann ja sein man verwendet eine sehr stark pigmentierte) das Öl löst das Make-Up vor und es geht so sogar einfacher herunter als mit mancher Seife, finde ich persönlich. Für meine Augenpartie nutze ich aber den Alterra Waschschaum, denn ich habe auch keine trockene Augenpartie, das sollte ich oben vielleicht noch ergänzen. Zieht der ölige Film anschließend bei dir nicht ein? Eine Double Cleansing Method würde sich ja dann bei dir empfehlen, das habe ich auch zu Beginn gemacht, weil mich der Ölfilm irritiert hat, also erst Öl und dann die Reste nach dem Abnehmen mit einer sanften Seife abwaschen. Ich bleibe deshalb auch lieber bei den Reinigungscremes, da sie mild genug für mich sind und der leichte Ölfilm nach einiger Zeit komplett bei mir wegzieht.
      Dass Öl im Haar nicht bei jedem funktioniert stimmt, denn es kommt darauf an, ob das Haar Öl oder Proteine braucht und in welchem Maß. Das war mehr so ein Tipp, wenn man nicht weiß was man mit dem überschüssigen Öl tun soll und bei vielen funktioniert das gut, ich finde man merkt jedoch recht schnell ob das einen Effekt fürs Haar hat. Ich selbst benutze auch zusätzlich zu Öl hin und wieder Proteinconditioner um mein Haar optimal zu pflegen :). 

      Du hast natürlich recht, so allgemeingültig waren die Tipps auch nicht gemeint, das sind ja eher meine Tipps, die ich so für mich herausgefunden habe und die auch den Menschen um mich herum helfen. :)

      Natürlich ist es wichtig auch Feuchtigkeitscremes zu verwenden oder eben das Öl in die feuchte Haut einzumassieren, so dass die Feuchtigkeit emulgiert und mit dem Öl einzieht. Das Öl ist eher als Schutz gedacht um die Feuchtigkeit nicht wieder herauszulassen, quasi die Schutzbarriere im Winter. Im Sommer hat meine Haut ganz andere Ansprüche, aber im Winter brauche ich diesen zusätzlichen Schutz um mich vor Heizungsluft und Kälte zu schützen. Cremes bestehen ja im Grunde auch aus Wasser und Öl, die in einer Emulsion vorliegen und dann in die Haut einziehen. 

      Überfettete Seifen sind eine tolle Möglichkeit das „quietschige“ Gefühl zu haben und dabei nicht zu sehr auszutrocknen, denn das Gefühl kommt ja dadurch, dass man der Haut das hauteigene Fett entzieht, so gibt man aber noch Pflege von der Seife dazu. Lanolin ist auch eine tolle Pflege, ist ja Wollwachs und hat ganz fabelhafte Eigenschaften, das mochte ich auch an den Martina Gebhardt Cremes so!

      Natürlich hast du allgemein Recht, ohne Cremes und nur mit Öl klappt das auch nicht und wenn man ein Gefühl quietschsauberer Haut braucht, funktionieren manche Tipps oben natürlich auch nicht :).

      Kein Problem, ich freue mich über deinen langen Kommentar sehr, vielen Dank! :)
      Dir auch einen wundervollen Sonntag! :)

      Liebe Grüße,
      Julia :)

    • Guter Kommentar – so bekommen die Leser auch einfach andere Tipps oder Ideen.

      Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Haut auch wegen ätherischen Ölen/Duftstoffen einfach nicht gut ist, egal in welche Richtung. Trocken oder fettend, schuppig oder was auch immer. Seit ich hauptsächlich duftfreie und quasi reizfreie Pflege benutze, hat sich vieles geändert! Vielleicht probierst du das aus.
      beautyjungle kürzlich veröffentlicht…Ich färbe natürlich (mit Radico)My Profile

  • Was für ein toller und vor allem umfangreicher Post – wow. :)

    Mir hilft es diesen Winter sehr, dass ich meine Mineral Foundation mit Öl gemischt auftrage (herzlichen Dank für die Verlinkung!) und meine Haut tagsüber somit gleichzeitig durch das Öl etwas vor der Kälte geschützt ist. Weil mir Öl zur Pflege alleine aber nicht reicht, greife ich abends dann zur Gesichtscreme für etwas zusätzliche Feuchtigkeit. :)

    Liebe Grüße,
    Jenni
    pretty green woman kürzlich veröffentlicht…Von Prüfungsmodi und Plänen für die Zeit danachMy Profile

  • Ich liebe Öle hnd begrüße deinen Tipp dazu sehr :-) Habe mir kürzlich übrigens auch so einen Argan Roller bestellt, er riecht etwas seltsam – wie riecht deiner?

    Bei der Reinigung setze ich nicht mehr auf Öle, das Abnehmen ist halt immer mit mechanischer Reibung verbunden. Mit der sehr reizarmen Reinigungsmilch von CMD (neutral) bin ich am glücklichsten, meine Haut auch.

    Oft massiere ich paar Tropfen Öl nach der Creme in die Haut, um die Feuchtigkeit zu versiegeln, besonders wenn ich länger draußen bin (mit Kind) oder Auto fahre, die Klimaanlage macht meine Haut echt fertig. Dafür ist der Arganöl Roller auch super.

    Und meine Uoga Uoga Mineralfoundation kommt derzeit auch nur als Ölmischung ins Gesicht :-)
    beautyjungle kürzlich veröffentlicht…Ich färbe natürlich (mit Radico)My Profile

  • Hm, ich habe eigentlich keinen wirklichen Geheimtipp für trockene Winterhaut. Ich greife dann häufig zu reichhaltigeren Produkten, aber nicht alles davon mag ich auf Dauer auch anwenden, weil meine Haut es dann doch nicht verträgt. Meistens nutze ich dann einfach etwas öfter pflegende Masken und bleibe bei meiner gewohnten Tagescreme, da ich dies auf Dauer besser vertrage.
    Ginni kürzlich veröffentlicht…The Weekly Rottweiler #65My Profile

  • Ein sehr schöner und interessanter Artikel!
    Ohhhhhh die Weleda Duschen sowieso generell die Weleda Produkte liebe ich über alles!!!:-) Da sie einfach super pflegend sind.
    Was Öl für den Körper angeht. Habe ich mir jetzt auch endlich mal ein schönes Lavendel Entspannungsöl von Weleda passend zur Lavendel Entspannungsdusche geönnt und muss sagen ich liebe es mich nach dem Duschen damit einzureiben.
    Aber der Tipp von @H.V. mit dem Babyöl hört sich auch sehr gut an.:-)
    Hin und wieder, wenn ich eine Gesichtsmaske mache. Dann verwende ich danach statt einer Gesichtscreme das schön duftende Mandelöl von Weleda vor dem zu Bett gehen.
    Auf meine Lippen kommt Tagsüber momentan der Melvita 2-in-1 Honig Lippgloss.
    Welche Lippenpflege verwendest Du? Würde mich mal interessieren was Du so an Lippenpflegeprodukten hast und verwendest? Welches sind deine liebsten Lippenpflegeprodutkte?

    Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir, sowie einen guten Start in die neue Woche Morgen!:-)

    • Vielen Dank! :) Ich liebe sie auch sehr, einfach ein unvergleichliches seidenweiches Hautgefühl nach dem Duschen! Das Lavendelöl stelle ich mir toll vor, ich habe neben der Dusche noch das Lavendel Entspannungsbad und das erledigt seinen Job super. :) Den Melvita Gloss kenne ich noch gar nicht, er hört sich aber super an! 
      Für meine Lippen verwende ich hin und wieder mein selbstgemachtes Lippenpeeling (s. DIY-Rezepte), einen Burt’s and Bees Lippenbalsam und einen von Lenz, regelmäßig. Sehr intensiv pflegt übrigens „Everon“ von Weleda, den mag ich auch sehr gerne! :)
      Dir auch eine wundervolle Woche! :D

      • Das Weleda Lavendel-Entspannungsbad stelle ich ich mir wiederrum toll vor!:-) Leider haben wir in unserer jetztigen Wohung keine Badewann, sondern nur einen Dusche. Und meine Eltern wohnen leider 200 km entfernt um mal eben kurz vorbeizufahren und Baden zu gehen.:-(

  • Das ist ja ein toller ausführlicher Artikel :-)
    Ich habe glücklicherweise keine größeren Probleme mit trockener Haut im Winter. Wenn es mal kritisch wird bei viel trockener Heizungsluft und weiß ich nicht was, worauf die Haut halt reagiert, dann hilft bei mir schon eine reichhaltige Pflegemaske.
    An Öle traue ich mich leider immer noch nicht so richtig ran. Nach dem Artikel neulich bei Julia bin ich wieder neugierig geworden doch mal erste Versuche zu wagen. Und du machst mich auch neugierig darauf. Ich werde mir wohl doch mal ein günstiges Öl zum Testen zulegen müssen.
    Mit Kokosöl entferne ich ab und zu mein Make-Up. Aber ich kenne halt diesen Ölfilm, der auf der Haut zurückbliebt und nicht wegzieht. Also ist es wohl das falsche Öl, habe ich gerade gelernt. Ich werde mich vielleicht wirklich einfach mal durch ein paar Öle testen müssen.
    Danke für die Anregung :-)

    • Danke! :) Du glückliche! :) Ich bin großer Öl-Fan geworden, das Hautgefühl danach ist einfach wundervoll. So viel kann auch nicht schiefgehen, vielleicht probierst du es ja mal mit einem günstigen Öl und schaust wie deine Haut darauf reagiert. Ja, es kann sein, dass dir das Kokosöl dann zu intensiv ist, du kannst es auch anschließend mit ein ganz klein wenig Seife noch mehr abwaschen oder, falls der Film dich weiterhin stört und auch bei anderen Ölen vorkommt, einfach „normal“ reinigen und dann auf die saubere, noch feuchte Haut ein Öl einmassieren. Gerne! :)

  • Den Konjak Schwamm habe ich auch und ich finde ihn wirklich super.
    Es ergänzt perfekt die tägliche Gesichtsreinigung :)

    Liebste Grüße,
    Nina von good-morningstarshine.blogspot.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CommentLuv badge


Diese Seite verwendet Cookies, um dir alle Funktionen ermöglichen zu können. Durch die Nutzung von Tried-It-Out.de stimmst du dem zu. Mehr dazu | Schließen
Scroll Up