Cleansing Cream S von myrto naturalcosmetics [Kooperation]

Hallöchen!

Gerade zähle ich die Tage bis der Frühling richtig startet, denn den frostigen Schnee hat bei uns ein kaltes Schmuddelwetter abgelöst. Da wünscht man sich doch fast das weiße Winterwunderland zurück. :)

Doch noch fröhlicher bin ich darüber, dass meine Haut gerade, auch nach mehrstündigen Spaziergängen durch den Schnee oder kalten Wind, überhaupt nicht herumzickt, sondern ganz brav ist. Keine trockenen Stellen, Rötungen oder Unreinheiten, wie sonst im Winter! :) 

Das liegt viel an der Pflege, die ich ihr zukommen lasse. Jetzt im Winter verwende ich tagsüber und vor dem Schlafengehen das fabelhafte Night Oil S, was den Pflegebedarf meiner Haut schon fast kompett abdeckt. Über die Creme und die wunderbaren Öle von myrto naturalcosmetics habe ich hier schon berichtet. Alle Produkte sind frei von Duftstoffen und tun meiner Haut enorm gut. :)

 

Myrto_naturalcosmetics_Bio_Jojoba_Cleansing_Cream_S

 

Mindestens genauso wichtig ist die richtige Reinigung meines Gesichtes. Diese ist schon immer ein extrem wichtiger Faktor gewesen, der mein Hautbild nachhaltig beeinflusst. Nur milde Produkte können meine Haut vor Austrocknung bewahren und verhindern sogar Unreinheiten. Mein absolutes Lieblingsprodukt in diesem Bereich ist die Cleansing Cream S von myrto naturalcosmetics geworden. Da sie jetzt im Winter sogar einen noch besseren Job macht als im Frühling, Sommer und Herbst und ich gerade schon die zweite Flasche verwende, möchte ich die Gelegenheit nutzen und dir etwas mehr darüber erzählen. 

Doch woraus besteht die Reinigungsmilch überhaupt? 

 

Inhaltsstoffe

Inhaltsstoffe
 

Wie bei den anderen Produkten der Serie für sensible Haut, sucht man vergeblich nach Duftstoffen oder konventionellen Emulgatoren. Beta-Glucan und Pectin wirken wie ein Emulgator, der jedoch die hauteigenen Fette beim Kontakt mit Wasser nicht auswäscht. Mehr dazu gibt es hier. :) Jojobaöl und Sheabutter bilden die ölige Komponente, Betain, Glycerin und Sodium Levulinate/Anisate werden zur Pflege eingesetzt und die Milchsäure dient zur Regulierung des ph-Wertes, denn die Cleansing Cream S hat den selben ph-Wert, wie die Haut und ist dadurch besonders mild. Kaolin liefert Mineralstoffe, Xanthan dient zum Verdicken und das Antioxidationsmittel Vitamin E hindert die Öle daran, ranzig zu werden.

Die Inhaltsstoffe sind also sehr gut gewählt, gerade für Sheabutter-Liebhaber wie mich eine tolle Kombination!

 

Myrto_naturalcosmetics_Bio_Jojoba_Cleansing_Cream_S_3

 

Verpackt ist die mild nach Sheabutter duftende Cleansing Cream S in einem Airless-Spender mit Pumpverschluss. So kommen bei der Verwendung keinerlei Bakterien in die Verpackung und das Produkt muss weniger stark konserviert werden, was wiederum der Haut guttut.

 

Konsistenz

Auf der Haut gleicht die Reinigungsmilch fast schon einer Creme. Vermischt man sie mit etwas Wasser zwischen den Händen, wird sie durchsichtig und etwas gelartig, was die Konsistenz angeht. 

Auf dem Gesicht lässt sie sich sehr gut verteilen und einmassieren. Beim Abwaschen bleibt einen leichter, schützender Film zurück. Im Sommer verwende ich oft einen Konjac-Schwamm oder ein Mikrofasertuch bzw. trockne mein Gesicht mit einem Handtuch oder Waschlappen ab, was ein klein wenig des Films abnimmt und daher bei wärmeren Temperaturen angenehmer ist. Im Winter ist dieser kleine „Schutzfilm“ aber ideal für mich! :) 

 

Anwendung

Das perfekte Anwendungsgebiet der Reinigungsmilch schlechthin für mich, ist morgens nach dem Aufstehen. Mein Gesicht ist manchmal noch leicht verschwitzt, ich möchte aber nicht aggressiv reinigen, weil meine Haut sonst schon zu Beginn des Tages trocken ist und nachfetten muss. Die Cleansing Cream nimmt sanft das klebrige Gefühl ab und hinterlässt einen pflegenden Film, der nicht schwer aufliegt, sondern nach dem Waschen fast vollständig einzieht. Zwar reicht mir das als Pflege im Winter nicht aus, trotzdem spüre ich den Unterschied zu anderen Gesichtsreinigern deutlich. 

Unter der Dusche habe ich sogar manchmal das Gefühl, dass die Cleansing Cream meine Haut vor dem Austrocknen durch das heiße Wasser schützt, mein Gesicht ist nach dem Duschen weniger gerötet und fühlt sich gepflegter an.

Doch auch abends ist die Cleansing Cream bei mir im Einsatz. Bei starkem Make-Up kommt sie allerdings an ihre Grenzen. Mineralpuder ist kein Problem, beim Abnehmen von stärkerem Make-Up oder Wimperntusche und Eyeliner kann sie nicht allzu viel ausrichten. Doch es handelt sich bei dem Produkt ja auch nicht um eine Abschminklotion. :) Zum Entfernen des Augen-Make-Ups verwende ich immer Mizellenwasser oder einen Reinigungsschaum. Anschließend nehme ich dann die Reste mit der Cleansing Cream ab. Sie stellt für mich die ideale Mischung normaler Gesichtsreiniger und der Oil Cleansing Methode dar. Denn die Haut ist weder zu ausgetrocknet, wie bei starken Gesichtsreinigungsmittel, noch fühlt sie sich schwer und belegt an, wie bei der Reinigung mit purem Öl. 

 

Myrto_naturalcosmetics_Bio_Jojoba_Cleansing_Cream_S_2

 

Fazit

Für die kalte Winterzeit ist die Cleansing Cream ein Segen für meine trockene Haut, ich verwende sie aber ebenso unglaublich gerne im Frühling, Sommer und Herbst und nehme dann eventuell etwas vom leichten Film mit einem Handtuch ab.

Obwohl ich ja schon einige Produkte im Bereich milde Reinigung getestet habe (Weleda Reinigungsmilch, alverde Reinigungsmilch, alva Reiniungsmilch), ist mir die Cleansing Cream S das liebste Produkt. Neben dem Night Oil S werde ich sie trotz des etwas höheren Preises von 16€ nachkaufen, da sie bei ein bis zwei Mal täglicher Anwendung lange hält (bei mir eine Flasche ein halbes Jahr) und sie mittlerweile zum festen Bestandteil in meiner Routine geworden ist. 

Wer lieber ein „quietschsauberes“ Gesicht nach der Reinigung hat, wird mit der Cleansing Cream S nicht glücklich, wer sich jedoch über etwas extra Pflege freut und trockener Haut nachhaltig etwas Gutes tut möchte, sollte unbedingt einen Blick darauf werfen!

 


 

Verwendest du lieber milde Gesichtsreinigung oder liebst du das „quietschsaubere“ Gefühl?

Was verwendest du aktuell, um dein Gesicht zu reinigen?

Hattest du diesen Winter Probleme mit trockener Haut?

 

Ganz liebe Grüße,

Julia_TIO 

 

Nachweise   [ + ]



10 thoughts on “Cleansing Cream S von myrto naturalcosmetics [Kooperation]”

    • Oh, jetzt machst du mich total neugierig auf die Arganserie! Ich liebe Vanille so sehr! :) Vielleicht probiere ich ja nächsten Winter die Arganserie aus, für den Sommer wird mir die Sensitiv-Reihe bestimmt ausreichen :). Liebe Grüße!

  • Liebe Julia,
    eine tolle Review. Mich erreichte diese Reinigungsmilch letzte Woche ebenfalls und ich will sie endlich ausprobieren! Doch zuvor möchte ich noch die von Alva auskosten und leeren.
    Dein Bericht liest sich wirklich toll und ich glaube, dass ich mit dieser RM eine wirklich gute Woahl getroffen habe. Hach wundervoll.

    Für meine Gesichtsreinigung verwende ich nur Reinigungsmilch! Für mich ist das die effektivste und auch pflegenste Reinigung. Mit Seifen bin ich gar nicht klar gekommen und ein Schaum trocknet zu sehr aus. Nachdem ich RMs ausprobiert habe, kann ich nicht mehr ohne :D.
    Morgens benutze ich übrigens nur lauwarmes Wasser! Meiner Haut bekommt das ebenfalls sehr gut :).

    Grünste Grüße
    Fräulein Immergrün kürzlich veröffentlicht…Ausgepackt: Love Beauty Box* im FebruarMy Profile

    • Liebes Fräulein Immergrün,
      dankeschön! :) Ich hoffe du wirst mit der Cleansing Cream S auch so glücklich sein, wie ich! :) Milde Reinigungsmilch ist doch einfach toll! :) Seifen habe ich eine Weile mit der Oil Cleansing Methode verwendet, so richtig glücklich war ich damit aber auch nicht. :) Lauwarmes Wasser ist natürlich ideal, ich habe manchmal aber irgendwie noch ein klebriges Gefühl auf der Haut, dass ich mit warmem Wasser nicht weg bekomme. :) Ganz liebe Grüße!

  • Liebe Julia,

    irgendwie komme ich auch mehr und mehr von meiner Vorliebe für quietschsaubere Haut nach der Reinigung ab. Meine geliebte Salzseife von Isangs (die Zweite) werde ich noch aufbrauchen, aber ich muss sagen, dass ich die Reinigung mit meiner Reinigungsmilch Freistil Sensitiv von I+M viel mehr genieße. Insbesondere der feine Pflegefilm, der auf der Haut zurückbleibt, hat es mir angetan.
    Deine Beschreibung der Myrto RM liest sich sowohl von den Inhaltsstoffen, als auch von der Handhabung und Pflegewirkung sehr ähnlich. Von Myrto hatte ich ein Pröbchen des Night Oils S, welches ich sehr mochte.

    Liebe Grüße!
    Meike

    • Liebe Meike,
      das ist auch eine große Gewöhnungssache finde ich, sich vom „quietschsauberen“ Gefühl zu verabschieden. Die Reinigungsmilch von I+M ist eine der wenigen, die ich auch irgendwann gerne noch ausprobieren möchte, aktuell bleibe ich jedoch erst mal bei der Cleansing Cream von myrto :). Liebe Grüße!

  • Hört sich toll an! Mir gefällt die Marke auch sehr gut und insbesondere am Morgen verwende ich mittlerweile auch sehr gerne wieder Reinigungsmilchen. Aktuell nutze ich die Cleansing Emulsion von Go & Home, die riecht total toll und ist so schön geschmeidig auf der Haut.
    Ginni kürzlich veröffentlicht…Schnell und einfach: Vegane PancakesMy Profile

    • Oh, von der Cleansing Emulsion habe ich noch gar nichts gehört, muss ich mir mal ansehen! Von Go&Home hatte ich bis jetzt nur eine Zahncreme, die aber leider nicht so meins war und bei der die Verpackung kaputt war. :S Ganz liebe Grüße! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge


Diese Seite verwendet Cookies, um dir alle Funktionen ermöglichen zu können. Durch die Nutzung von Tried-It-Out.de stimmst du dem zu. Mehr dazu | Schließen
Scroll Up